Zum Inhalt springen

Header

Sepp Föhn im Studio von Radio SRF
Legende: Sepp Föhn wird Gemeindepräsident von Landquart. SRF
Inhalt

Landquart Sepp Föhn neuer Gemeindepräsident von Landquart

Sepp Föhn (CVP) hat sich gegen seine Konkurrentin Agnes Brandenburger (SVP) durchgesetzt. Mit rund 500 Stimmen Vorsprung hat er das Rennen gemacht.

In der Kampfwahl ums Landquarter Gemeindepräsidium hat sich Sepp Föhn (CVP) durchgesetzt. Mit 1573 Stimmen hat er das Rennen klar für sich entschieden. Seine Konkurrentin Agnes Brandenburger (SVP) kam auf 1067 Stimmen. Die Stimmbeteiligung lag bei 48 Prozent.

Der 54-jährige CVP-Mann Sepp Föhn tritt somit die Nachfolge von Ernst Nigg an. Nigg zieht sich aus gesundheitlichen Gründen aus der Politik zurück. Er war 23 Jahre Gemeindepräsident in Landquart.

Sepp Föhn war bereits während der krankheitsbedingten Abwesenheit des bisherigen Gemeindepräsidenten sein Stellvertreter.

Seit 2006 ist Föhn Geschäftsführer der Landi Graubünden AG. Diesen Job wird er allerdings abgeben. Er tritt das Amt des Gemeindepräsidenten am ersten März 2015 an.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

Mehr aus Abstimmungen 30.11.2014Landingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen