Zum Inhalt springen
Inhalt

Nachrichtendienst-Gesetz Der «Schnüffelstaat» bleibt Thema

Die Gegner des neuen Nachrichtendienst-Gesetzes befürchten eine neue Fichen-Affäre. Die Befürworter sehen hier keine Gefahr.

Die Gegner des Nachrichtendienst-Gesetzes (NDG) wollen nun genau hinschauen. In der Pflicht stehe das Parlament. Die Befürworter sind erleichtert: Mit dem neuen NDG werde die Sicherheit der Schweiz langfristig gewährleistet.

Gegner

Befürworter

Tweets zum Nachrichtendienst-Gesetz

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Nicolas Grichting (Nicolas Grichting)
    Glaube ist manchmal stärker als Verstand! Es ist bedenklich, dass ein Schnüffelstaat von einer Demokratie akzeptiert wird. Eigentlich sollten wir es besser wissen. Die Schweiz wird durch dieses Gesetzt nicht sicherer. Es scheint aber, dass dies so viele glauben...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen