Zum Inhalt springen
Inhalt

Parlamentswahlen Glarus Alle wollen mehr Sitze und mehr Frauen

Je kleiner die Partei, desto grösser die Ansage. Die GLP, welche mit zwei Sitzen keine Fraktionsstärke hat, will ihre Sitze verdoppeln. Die sechsköpfige CVP-Fraktion möchte sicher zwei, allenfalls sogar drei Sitze zulegen und SP (7), Grüne (7) und BDP (9) überholen oder gleichziehen. Diese Fraktionen warten allerdings nicht auf die CVP und sprechen ebenfalls von einem zusätzlichen Sitz, die SP sogar von zwei.

Legende:
Die Sitzverteilung im Glarner Landrat Zusammensetzung des Kantonsparlaments nach den Wahlen 2014. Kanton Glarus

Entspannter klingt es da bei der SVP. «Wir möchten unsere Sitze verteidigen und allenfalls einen Sitz dazu gewinnen», sagt Parteipräsident Kaspar Krieg. Mit ihren siebzehn Sitzen, kann der SVP auch die zweitgrösste Fraktion, die FDP (12), kaum gefährlich werden.

Frauen sind gefragt

Wo alle Parteien noch zulegen könnten, ist beim Frauenanteil. Nur elf der sechzig Mitglieder des Landrats sind Frauen. Das entspricht rund 18 Prozent. Kandidaten gibt es zwar mehr - auf den Wahllisten sind dreiunddreissig Prozent Frauen vertreten - Allerdings waren es auch vor vier Jahren dreissig Prozent Kandidatinnen.

Die Parlamentswahlen finden am 10. Juni statt. Die Regierung ist bereits im März gewählt worden.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Denise Casagrande (begulide)
    Die Frage ist, wofür sollten politische Parteien, mehr Sitze im Parlament wollen, oder erhalten - ausser für sehr gute Entlöhnung und Lebensrente, lukrative VR-Mandate, "Lobbyismus-Geschäfte" und Vetternwirtschaft-Profit... -? Denn echte, ehrliche verantwortungsvolle "Volks-Wohl-Politik", wird da nicht mehr gemacht!! Es geht prioritär um Eigeninteressen-Verfolgung und Partei-Macht-Vergrösserung....
    Ablehnen den Kommentar ablehnen