Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Schweiz Bern ist eine Festung

In Bern sind zahlreiche Polizisten aufmarschiert. Mehrere Gruppierungen hatten zu Kundgebungen aufgerufen.

Polizisten in Vollmontur und mit Einsatzfahrzeugen so weit das Auge reicht. Trotz der Absage der für Samstag bewilligten Kundgebung «gegen Kuscheljustiz» sind in der Berner Innenstadt zahlreiche Polizisten aufmarschiert. Strassen und Plätze sind abgeriegelt.

Verdächtig erscheinende und mit Zügen ankommende Personen wurden kontrolliert, vor allem Jugendliche. In der Altstadt sind merklich weniger Passanten unterwegs als an anderen Samstagnachmittagen. Zahlreiche Geschäfte hatten angesichts von befürchteten Ausschreitungen private Sicherheitsleute engagiert.

Der Verein «Stopp Kuscheljustiz» hätte am Samstag in Bern mit einer von der Stadtregierung bewilligten «Volksversammlung» eine konsequente Durchsetzung der Gesetze und mehr Rechte für Opfer von Straftaten fordern wollen. Am Mittwoch sagte der Verein die Kundgebung dann aber überraschend ab.

Da nach diesem Rückzug diverse Gruppierungen im Internet zu nicht bewilligten Demonstration aufriefen, hielt die Berner Kantonspolizei an ihrem geplanten Sicherheitsdispositiv fest. Sie ging aufgrund der kontroversen Demo-Aufrufe von einem hohen Konfliktpotenzial aus.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Samuel Bendicht , Bern
    Die Polizei kuschelt ganz offensichtlich mit den Rechten, die das ganze angerichtet haben und beinahe unbehelligt in Grüppchen durch Bern marschieren und kontrolliert die Linken, die eigentlich mit der Polizei auf dem Waisenhausplatz kuscheln wollten. Eine verkehrte Welt!
  • Kommentar von Hans Haller , Kölliken
    Wir jetzt der Bundesplatz auch noch als ein sog. "Maidanplatz" missbraucht ? - Wenn so, kann man ja nur hoffen, dass die EU-Gewaltigen sich da nicht auch noch ins Zeug legen und aktiv mitmachen. (smile)
  • Kommentar von Roman Loser , Embrach
    Nun mal ehrlich, vor welcher Sorte Demonstranten muss die Polizei noch Angst haben ?