Zum Inhalt springen
Inhalt

Schweiz Bundesrat reist wieder nach Hause

Die Schweizer Regierung hat ihre diesjährige «Schulreise» beendet. Unter kundiger Leitung von Bundespräsident Burkhalter entdeckte der Bundesrat die Altstadt von Neuenburg, um sich danach erneut unters Volk zu mischen.

Der zweite Tag der «Schulreise» des Bundesrats begann mit einer Stadtbesichtigung von Neuenburg. Dabei fühlte sich Bundespräsident Didier Burkhalter sichtlich wohl. Denn der Kanton Neuenburg ist sein Heimatkanton.

Burkhalter grüsste Passanten wie Bekannte und unterhielt sich mit vielen Menschen. Bei einem Apéro kamen alle Bundesratsmitglieder zudem mit den Einheimischen ins Gespräch. Nach Le Locle und Môtiers traf der Bundesrat zum dritten Mal mit der Bevölkerung zusammen.

Bundesratssprecher berichtet via Twitter

Später besuchte die Delegation auch die Laboratorien der Microcity. Das neue Universitätsgelände war erst im Mai eingeweiht worden.

Die Reise liess sich in Bildern praktisch live mitverfolgen: Der Bundesratssprecher André Simonazzi veröffentlichte während der zweitägigen Reise in regelmässigem Abstand Fotos auf dem Kurznachrichtendienst Twitter.

Die alljährliche Exkursion soll es den Mitgliedern des Bundesrats ermöglichen, sich in einem informellen Rahmen auszutauschen und das direkte Gespräch mit der Bevölkerung zu suchen.

Nächstes Jahr wird die Reise in den Kanton Bern führen. Der Ausflug findet traditionellerweise im Heimatkanton des Bundespräsidenten statt. 2015 wird Simonetta Sommaruga das Amt ausüben.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Köbi Hautle, Tobel
    Wir haben eine Regierung, die eigentlich von der Bevölkerung geschätzt wird. Auch wenn der Bundsrat manchmal Fehler macht, es ist immer eine eigene Sicht, seine Entscheide zu beurteilen. Ich bin auch nicht immer der gleichen Meinung wie der BR. Denke aber schon, dass die 7 Mitglieder ihren Job ehrlich und korrekt machen. Wir haben in der Schweiz einen funktionierenden Rechtsstaat. Wenn sich da der gesamte Bundesrat mal unters Volk mischt, umso besser! Wo gibt es das sonst?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Franz NANNI, Nelspruit SA
    Auf Tuchfuehlung mit dem Volk... fuer einen Tag...???? Leute.. (Bundesraete) ihr sollt 365 Tage im Jahr mit dem Volk auf Tuchfuehlung sein.. aber wie ihr politisiert ist das garantiert nicht der Fall... So gesehen haettet ihr gleich in Bern bleiben koennen!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Titus Sprenger, Biel/Bienne
      Von Südafrika aus die Agenda unserer Regierungsmitglieder zu beurteilen ist ziemlich kühn. Ein Blick auf die Websites der jeweiligen Departemente würde aber schon reichen um zu sehen, wie häufig Begegnungen mit der Bevölkerung stattfinden. Nur sind viele davon nicht so medienwirksam wie das alljährliche Bundesratsreisli...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Andi Wand, Scharans
    Ich finds witzig und sympathisch. Hoffe die konnten einen schönen Tag geniessen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen