Zum Inhalt springen

Header

Frühzeitig bezahlen lohnt sich nicht mehr. Der Bund schafft den Vergütungszins ab.
Legende: Frühzeitig bezahlen lohnt sich nicht mehr. Der Bund schafft den Vergütungszins ab. Keystone
Inhalt

Schweiz Bundessteuern: Wer vorzeitig bezahlt, erhält keinen Zins mehr

Das Finanzdepartement wird den Vergütungszins 2017 auf Null senken. Ein Grund für die Massnahme sind laut Bund die Negativzinsen: Sie bewegen immer mehr Steuerpflichtige dazu, die direkte Bundessteuer vor Fälligkeit einzuzahlen.

Auf vorzeitig bezahlte Steuern zahlt der Bund künftig keinen Zins mehr. Das Finanzdepartement (EFD) hat am Freitag mitgeteilt, dass der Vergütungszins 2017 auf Null gesenkt wird.

Bisher gab es für Vorauszahlungen bis zum Fälligkeitstermin einen Vergütungszins von 0,25 Prozent. Die Negativzinsen hätten in den letzten Jahren immer mehr Steuerpflichtige dazu bewogen, die direkte Bundessteuer freiwillig vor der Fälligkeit einzuzahlen, schreibt das EFD. Das verzerre das Rechnungsergebnis und erschwere die Budgetierung.

Senkung zeichnete sich ab

Die Vorauszahlungen gehören denn auch zu jenen Sonderfaktoren, die zu einem Jahresabschluss der Bundesrechnung von 2,2 Milliarden über Budget führen könnten.

Die Steuerzahler, die ihr Geld beim Bund anlegen, dürften der Bundeskasse nach Angaben des EFD 2016 Mehreinnahmen von 900 Millionen Franken bescheren. Um Mehreinnahmen handelt es sich jedoch nur in den Büchern, tatsächlich sind die Vorauszahlungen einfach eine Verschiebung auf der Zeitachse.

Die Senkung des Vergütungszinses auf Null hatte sich abgezeichnet. Die Leute hätten gelernt, mit Negativzinsen umzugehen, sagte EFV-Direktor Serge Gaillard im August bei der Präsentation der Hochrechnungen für das laufende Jahr. Der Bund prüfe daher Änderungen bei der direkten Bundessteuer.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

13 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Benjamin Liechti  (BL)
    Absurdes Finanzsystem trifft es wohl am besten. An den kleinen Bürger denkt wieder einmal keiner.
  • Kommentar von Willi Meier  (wm)
    Richtigerweise müsste dann auch der Verzugszins (3%) angepasst oder aufgehoben werden.
  • Kommentar von marlene Zelger  (Marlene Zelger)
    Es is im Interesse des Bundes, die Steuern nicht mehr im Voraus zu bezahlen. Also tun wir ihm den Gefallen und bezahlen innerhalb der Frist, oder am letzten Tag. So können wir das Geld noch auf unserer Bank behalten und erhalten immerhin noch ein ganz klein wenig Zins, falls unsere Bank nicht auch Negativzinsen einzieht. Betreffend Negativzinsen ein Tipp: Bahn-, Bus-, oder sonstige Reisebillett mit Rekachacks bezahlen. Diese erhält man immerhin mit 3 % Rabatt.
    1. Antwort von Albert Planta  (Plal)
      Was ist Rekachacks?
    2. Antwort von Christa Wüstner  (Saleve2)
      Herr Planta, einfach ein Tippfehler. Das weiss doch jedes Kind , was Reka Checks sind.