Darmgrippe in Le Locle – Stadt verteilt gratis Wasserflaschen

In der Region Le Locle (NE) sind in den vergangenen Tagen bis zu 1000 Personen an einer Magen-Darm-Infektion erkrankt. Schuld daran ist mit Kolibakterien verschmutztes Trinkwasser. Nun werden in der Stadt ab Mittwoch Trinkwasserflaschen gratis an die Bevölkerung verteilt.

Video «Trinkwasser in Le Locle verseucht» abspielen

Verschmutztes Trinkwasser in Le Locle

1:10 min, aus Tagesschau vom 28.7.2015

Die Bevölkerung in Le Locle erhält ab Mittwoch gratis Trinkwasserflaschen. Wegen Kolibakterien und Noroviren im Leitungswasser litten in der Region zahlreiche Menschen an Magenkrämpfen und Brechdurchfall.

Die Flaschen werden morgen Mittwoch ab 7.30 Uhr bei den Stadtwerken gratis an die Bevölkerung abgegeben, wie die Stadt Le Locle mitteilte. Wer das Wasser nicht selber tragen kann, dem wird es nach Hause geliefert.

Bis zu 1000 Erkrankte

Die Massnahme gilt, bis das Leitungswasser in der Stadt im Neuenburger Jura wieder konsumiert werden kann. Nach wie vor suchen die Behörden fieberhaft nach der Ursache der Verschmutzung.

Nach Schätzungen des Neuenburger Kantonsarztes kam es in der 10'000 Einwohner zählenden Region zu 800 bis 1000 Krankheitsfällen. Das Leitungswasser kann voraussichtlich noch bis am kommenden Montag nur abgekocht verwendet werden.