Zum Inhalt springen

Header

Häuser spiegeln sich in einer gläsernen Hausfassade in Genf (keystone)
Legende: Sinkt der Referenzzins, profitieren Mieter. Sie können dann eine Mietreduktion einfordern. Keystone
Inhalt

Änderung des Referenzzinses Das müssen Sie wissen

Das Bundesamt für Wohnungswesen gibt vierteljährlich den Referenzzinssatz bekannt. So wird er berechnet.

  • Seit zwei Jahren liegt der Referenzzinssatz bei 1,75 Prozent.
  • Nun wird per 1. Juni eine Senkung auf 1,5 Prozent erwartet.

Der Referenzzinssatz basiert auf dem volumengewichteten durchschnittlichen Zinssatz der Hypothekarforderungen der Banken in der Schweiz. Anders gesagt, er bemisst sich auf dem Zinssatz der bereits laufenden Hypotheken, nicht nach den aktuellen Hypothekarzinsen, die die Banken heute für neue Kunden anbieten.

Der Durchschnitts-Zinssatz wird dabei jeweils auf das nächste Viertelprozent auf- oder abgerundet. Für die Berechnung ist die Schweizerische Nationalbank (SNB) zuständig.

Wenn der Referenzzinssatz sinkt, haben Mieterinnen und Mieter einen Anspruch auf eine Senkung ihrer Mieten, da der Vermieter weniger hohe Finanzierungskosten geltend machen kann. Bei einer Senkung des Referenzzinssatzes um ein Viertelprozent resultiert ein Anspruch auf eine Mietzinssenkung um 2,9 Prozent. Erhöht sich hingegen der Referenzzinssatz, dann steigen entsprechend auch die Mieten.

So können Mieter reagieren

Box aufklappen Box zuklappen
So können Mieter reagieren

Vermieter haben keine Pflicht, von sich aus den Mietzins zu senken. Die Mieter müssen eine Mietzinssenkung beantragen.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Hans Haller  (panasawan)
    Der Zinfuss sinkt, die Nebenkosten steigen und per Saldo muss mehr bezahlt werden. Vor allem wenn diese Energiestrategie tatsächlich auch noch angenommen werden sollte, steigen die Nebenkosten deutlich an.
  • Kommentar von Esther Siefert  (E.S. (parteilos))
    ...und weil der Vermieter sich nicht von sich aus veranlasst sieht eine Mietzinssenkung weiter zu geben und ich, als Mieter, diese selber "beantragen" muss, habe ich dann beim Vermieter einen "Tolggen im Reinheft"...