Sanierung und Verbreiterung Das sind die grössten Baustellen auf Schweizer Autobahnen

Rund 1500 Kilometer ist das Schweizer Autobahnnetz lang. Es ist das dichteste weltweit. Das bedeutet auch viel Arbeit.

Video «Netz fertig, Stau bleibt» abspielen

Netz fertig, Stau bleibt

4:11 min, aus 10vor10 vom 3.4.2017

Am Montag wurde im Berner Jura das letzte Teilstück der Nationalstrasse A16 eröffnet. Die 85 Kilometer lange «Transjurane» ist nun zwischen Biel (BE) bis zur Landesgrenze in Delle-Boncourt (JU) durchgängig befahrbar. Mit dem Autobahn-Abschnitt im Kanton Jura ist das nationale Strassennetz nun fast vollständig. Auf den bestehenden Autobahnen aber wird fleissig gebaut.

  • Nordumfahrung Zürich (ZH)
    Gesamtkosten: 1,55 Mrd. Fr.
    Bauzeit: bis 2025

Zwischen dem Limmattalerkreuz und der Verzweigung Zürich-Nord befahren täglich 100'000 Autos die Strecke. Im Juni 2016 begannen die Hauptarbeiten am Ausbauprojekt. Vorgesehen ist der Ausbau der Autobahn auf sechs Fahrstreifen und der Bau einer dritten Röhre durch den Gubristtunnel. Laut Astra wird jede dritte Staustunde in der Schweiz auf der Nationalstrasse zwischen Limmattaler Kreuz und Winterthur inklusive Nordumfahrung produziert.

  • A9 Vennes-Chexbres (VD)
    Gesamtkosten: 800 Mio. Fr.
    Bauzeit: bis 2026

75'000 Fahrzeige fahren durchschnittlich am Tag über diese Strecke. Das Projekt sieht eine Sanierung und Instandsetzung mehrerer Brücken, Stützbauwerken und der Tunnel de Chauderon und de la Criblette vor. Der zu sanierende Autobahnabschnitt ist 3,4 Kilometer lang.

  • A1 Luterbach-Härkingen (SO)
    Gesamtkosten: 750 Mio. Fr.
    Bauzeit: 2020 bis 2028

Aktuell rollen über den Streckenabschnitt 85'000 bis 87'000 Fahrzeuge pro Tag. Hochrechnungen gehen im Jahr 2030 von rund 100'000 bis 110'000 Fahrzeugen täglich aus. Deshalb soll in einer achtjährigen Bauphase der Abschnitt instandgesetzt und erneuert werden. Darunter fällt auch der Neubau einer dritten Aarebrücke bei Wangen an der Aare und einer Rampe in der Verzweigung Härkingen.

  • A6 Rubigen-Thun-Spiez (BE)
    Gesamtkosten: 700 Mio. Fr.
    Bauzeit: bis 2024

Das sogenannte Erhaltungsprojekt «Ruts» (für Rubingen, Thun und Spiez) sieht eine Instandsetzung aller Anlageteile vor. So wird der Allmendtunnel saniert und Kunstbauten wie Mauern, Brücken, Über- und Unterführungen sollen instand gesetzt werden.

  • A2 Belchen (BL)
    Gesamtkosten: 500 Mio. Fr.
    Bauzeit: bis 2022

Der Sanierunsgtunnel Belchen soll eine eigenständige dritte Tunnelröhre erhalten. Diese entsteht westlich der bestehenden beiden Röhren. Aktuell beläuft sich der dortige tägliche Verkehr auf ca. 55'000 Fahrzeuge.

  • A1 Schwamendingen (ZH)
    Gesamtkosten: 423 Mio. Fr.
    Bauzeit: bis 2024

Zwischen dem Autobahnkreuz Aubrugg und dem Schöneichtunnel entsteht eine Einhausung der A1 auf 940 Meter Länge und 30 Meter Breite. Auf der Einhausung entsteht zusätzlicher Grünraum, der «Überlandpark». Dieser soll das Stadtviertel wieder miteinander verbinden und als Erholungszonde dienen. Im Projekt enthalten ist auch eine Sanierung des Schöneichtunnels.

  • A1 Stadtautobahn St. Gallen (SG)
    Gesamtkosten: 360 Mio. Fr.
    Bauzeit: 2020 bis 2024

Zwischen den dem Autobahnabschnitt St. Gallen-West und St. Gallen-Ost sollen vier Anschlüsse instand gesetzt werden. Es geht um die Anschlüsse St. Gallen Winkeln, Kreuzbleiche, mSt. Fiden und Neudorf. Der betroffene Abschnitt ist zehn Kilometer lang.

  • A1 Bernex (GE) - Ferney (Frankreich)
    Gesamtkosten: 312 Mio. Fr.
    Bauzeit: bis 2031

Rund 75'000 Fahrzeuge passieren täglich die Strecke am Flughafen Genf vorbei. Unter anderem sieht das Projekt eine Sanierung der beiden Autobahntunnel von Confignon und Vernier vor.

  • A2 Acheregg - Beckenried (NW)
    Gesamtkosten: 278 Mio. Fr.
    Bauzeit: bis 2017

Noch dieses Jahr soll das Bauprojekt abgeschlossen sein. Dieses sieht eine Erneuerung der Trassee, Instandsetzung der Kunstbauten und Verbesserung der Entwässerung vor. Auf der Streckenpassage rollen täglich zwischen 30'000 und 40'000 Fahrzeuge.

  • A2 Airolo-Quinto (TI)
    Gesamtkosten: 250 Mio. Fr.
    Bauzeit: bis 2018

Im Tessin wird zwischen Airolo und Quinto die Lärmschutzmauer zur SBB-Strecke verlängert und erhöht. Zudem wird der Strassenbelag erneuert. Die Baustelle im Tunnel Stalvedro wird von Juni bis Ende September aufgehoben, damit der Verkehr auf je zwei Autobahnspuren möglichst flüssig laufen kann.

Die 10 Baustellen des Schweizer Autobahnnetzes

Die 10 Baustellen des Schweizer Autobahnnetzes