Information der Bevölkerung Das Smartphone warnt nun auch vor Katastrophen

Bisher warnte man die Bevölkerung mit Sirenen. Nun gibt es – dem Zeitgeist entsprechend– auch eine App dafür.

Audio «Alarm-App wird in mehreren Kantonen getestet» abspielen.

Alarm-App wird in mehreren Kantonen getestet

So wird die Schweizer Bevölkerung im Katastrophenfall informiert:

Der Sirenen-Alarm wird nächsten Mittwoch in der ganzen Schweiz getestet. Die Funktionstüchtigkeit des allgemeinen Alarms und des Wasseralarms wird überprüft. Da es sich nur um einen Test handelt, sind keine Verhaltens- oder Schutzmassnahmen zu ergreifen.

Das Internetportal alertswiss.ch ist ein Gemeinschaftsprojekt von Bund und Kantonen. Auf der Website fliessen alle wichtigen Informationen zur Vorsorge und zum Verhalten bei Katastrophen und Notlagen zusammen. Künftig soll auch diese Site für Benachrichtigungen bei einem speziellen Ereignis genutzt werden. Insbesondere für Menschen mit einer Hörbehinderung ist dies wichtig. Sie werden von Sirenen schlecht erreicht. Alertswiss hat auch einen Twitter-Account (@alertswiss).

Die neue Katastrophenschutz-App für Smartphones wird ab Ende 2017 in einigen paar Kantonen getestet und ab 2018 in der ganzen Schweiz angewendet. Der Pilotversuch dient dazu, das System zu testen. Da die Informationen nicht vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz verbreitet werden, sondern von den Kantonspolizeien, brauche es ein relativ kompliziertes System, wie es beim Bundesamt für Bevölkerungsschutz (Babs) heisst. Die App kann kostenlos im Apple Store oder im Google Play heruntergeladen werden. Sie heisst: Alertswiss.