Zum Inhalt springen

Milliarden-Projekt Der zweite Gotthard-Strassentunnel

Am 28. Februar wird über den neuen Gotthard-Strassentunnel abgestimmt. Das Projekt sieht den Bau einer neuen Röhre vor, damit die anstehende Sanierung des alten Tunnels ohne Schliessung durchgeführt werden kann. Die Grafik zeigt, wie das Milliarden-Projekt aussehen könnte.

der zweite gotthardstrassentunnel

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Alex Bauert (A. Bauert)
    Das Bundesgericht darf Bundesgesetze nicht auf ihre Verfassungsmässigkeit prüfen. Wenn das bürgerliche Parlament beschliesst, die 4 Spuren sollen genutzt werden, werden sie genutzt. Es braucht dann ein Referendum, sonst kommt es so, wie es viele befürchten: Es wird vierspurig gefahren im Gotthard. ZUDEM: 7 der 12 im Abstimmungskomitee FÜR diesen Ausbau sind in Verwaltungsräten von Firmen, die da bauen wollen. Die wollen schlicht Geld verdienen mit ihrer Abstimmungskampagne! siehe Alpeninitiative
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Peter Frei (parker)
    Also ich bin noch nicht sicher, bei der NEAT Abstimmung wurden wir auch angelogen Kosten voraussichtlich 14,5 Milliarden jetzt geht man von 24 Milliarden aus.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Hans Haller (panasawan)
    Hoffentlich wird diese Initiative abgelehnt. Hoffentlich, denn da werden wieder Mia aufgewendet damit man hinterher wieder Mio in den Unterhalt stecken muss. Ich kenne diesen Tunnel und hatte darin in allen Stationen zu tun. - Nicht nachvollziehbar, dass dieser Tunnel für den PW-Verkehr damals gedacht und geplant, heute praktisch dominierend nur noch für den Warenverkehr genutzt wird. - Güter auf di Schiene !!! BASTA !
    Ablehnen den Kommentar ablehnen