Bericht zu Fastkollision Drohnen gefährden Flugverkehr massiv

Im Flugverkehr häufen sich die Vorfälle mit Drohnen. Eine Kollision sei nur noch eine Frage der Zeit, warnen Experten.

Audio «Drohnen gefährden den Flugverkehr massiv» abspielen.

Drohnen gefährden den Flugverkehr massiv

  • Am Flughafen Basel-Mülhausen ist es diesen Sommer zu einer Fast-Kollision eines Easyjet-Flugzeugs mit einer Drohne gekommen, wie jetzt bekannt wird.
  • Die Untersuchungsstelle (SUST) spricht in ihrem Bericht von einem «schweren Vorfall».
  • Laut SUST haben die Vorfälle mit unbemannten Fluggeräten in der Schweiz seit 2014 deutlich zugenommen.
  • Sie fordert Massnahmen, um die Sichtbarkeit unbemannter Fluggeräte zu verbessern.

Am Flughafen Basel-Mülhausen ist es am 14. Juli zu einer Fastkollision zwischen einem Linienflugzeug und einer Drohne gekommen. Es sei ein schwerer Vorfall gewesen, schreibt die Untersuchungsstelle SUST jetzt in ihrem Bericht. Das Flugzeug und die Drohne kamen nur knapp aneinander vorbei und die Piloten hätten gar keine Möglichkeit gehabt, der Drohne noch auszweichen.

Seit 2014 deutliche Zunahme

Schon im März war es am Basler Flughafen fast zu einer Kollision eines Flugzeugs mit einer Drohne gekommen. Die Zahl der unbemannten Fluggeräte im Schweizer Luftraum hat in den letzten Jahren stark zugenommen. 2016 waren bis Ende August 28 Vorfälle registriert. Fast die Hälfte davon wurden als «schwere Vorfälle» eingestuft.

Zusammenstoss eine Frage der Zeit

Die meisten Drohnen können von Kollisions-Warngeräte nicht erfasst werden. Deshalb sei es nur noch eine Frage der Zeit, bis es tatsächlich zu einem Zusammenstoss komme, warnt die SUST. Sie fordert schnelle Massnahmen, um die Sicherheit zu verbessern. In Diskussion ist beispielsweise eine Transponderpflicht für Drohnen. So könnten Flugzeugbesatzungen Warnsignale erhalten, wenn sich eine Drohne in der Nähe befindet.