Zum Inhalt springen

Header

Video
So fieberte die Schweiz mit
Aus 10 vor 10 vom 02.07.2021.
abspielen
Inhalt

EM-Out gegen Spanien «Respekt für diese Leistung» – Die Schweiz ist stolz auf die Nati

Obwohl die Schweiz an der EM erneut brilliert, scheidet sie im Viertelfinale aus. Die Anerkennung ist gross.

Der emotionale Ritt durch die EM ist für die Schweiz zu Ende: Die Nati verliert im Viertelfinal das Penaltyschiessen gegen Spanien 1:3. Zuvor hatten sich die Schweizer nach der Roten Karte gegen Remo Freuler in Unterzahl mit einem 1:1 ins Penaltyschiessen gekämpft.

Sekunden der Hoffnung

Wie schnell sich die Emotionen ändern können, konnte man während des Public Viewing in St. Gallen exemplarisch beobachten. Das Penaltyschiessen begann für die Schweiz sehr gut, zwischenzeitlich führt man sogar. Dementsprechend gross war die Freude nach einem gehaltenen Elfmeter von Yann Sommer.

Video
Yann Sommer hält einen Elfmeter
Aus News-Clip vom 02.07.2021.
abspielen

Doch nach wenigen Minuten war es vorbei mit der Herrlichkeit: Der Spanier Oyarzabal verwandelte den entscheidenden Elfmeter. Die Fans in St. Gallen waren konsterniert, die riesige Enttäuschung in den Gesichtern sichtbar.

Video
Riesige Enttäuschung in St. Gallen
Aus News-Clip vom 02.07.2021.
abspielen

Aus, vorbei: Die Schweiz scheidet nach einem heroischen Kampf gegen Spanien aus. Nachdem die erste Enttäuschung etwas verflogen war, hörte man bei den Schweizer Fans viel Anerkennung: «Die Spieler haben sich durch viel Kampfgeist ins Penaltyschiessen gerettet. Die Enttäuschung kann man nicht beschreiben, aber Respekt an das Team für diese Leistung», meint ein Mann in St. Gallen.

Video
Fans zollen der Nati Anerkennung
Aus News-Clip vom 02.07.2021.
abspielen

Zufriedenheit auch in Sursee

Auch in Sursee, der Heimat von Stürmer Haris Seferovic, schauten unzählige Menschen das historische Spiel. Auch hier ist die Enttäuschung riesig, Penaltyschiessen sei immer auch eine Glückssache, meint ein Fan. Es überwiege aber die Zufriedenheit: «So kann man mit einem guten Gefühl vom Platz gehen. Die Mannschaft hat extrem stark gespielt und man kann glücklich sein über die Viertelfinal-Qualifikation der Mannschaft.»

Video
«Die Schweiz hat sensationell gespielt»
Aus News-Clip vom 02.07.2021.
abspielen

«Die Schweiz hat sensationell gespielt», meint ein anderer Fan in Sursee. Die Mannschaft habe gekämpft, hervorgestochen sei ganz klar Torhüter Yann Sommer. Der Mann gibt sogleich eine Kampfansage für die Zukunft ab: «Die Mannschaft wird noch stärker zurückkommen und nächstes Mal werden wir die Spanier schlagen.»

Für viele Fans und Zuschauer ist klar: Yann Sommer war der Mann der Partie. Auch auf den sozialen Medien wird die Leistung des Gladbachers Torhüters hervorgehoben. Bereits im Achtelfinale hatte der 32-Jährige den entscheidenden Elfmeter von Superstar Kylian Mpappé gehalten.

Ein grosses Thema auf Twitter ist der Entscheid von Schiedsrichter Michael Oliver. Dieser hatte den Schweizer Remo Freuler mit einer roten Karte belegt. Für viele Fans war dieser Entscheid deutlich zu hart. Aber auch hier überwog deutlich die Anerkennung über die Leistung der Schweizer und die heroische Abwehrschlacht gegen Ende der Partie.

In der Schweizer Politik ist man sich einig: Die Leistungen der Schweizer Nationalmannschaft haben ein grosses Lob verdient. Die Nati sei kurz davor gewesen, Geschichte zu schreiben, meint etwa SP-Nationalätin Sibel Arslan. Auch SVP-Nationalrat und Weltwoche-Chefredaktor Roger Köppel, lange der Nati gegenüber eher kritisch eingestellt, bezeichnet die Spieler als Helden.

Bundesrätin und Verteidigungsministerin Viola Amherd war in St. Petersburg live vor Ort. «Ich gratuliere der Mannschaft, das war eine super Leistung», erklärt sie im Interview mit SRF.

Video
Viola Amherd nach dem Spiel: «Ich habe eine riesige Freude»
Aus 10 vor 10 vom 02.07.2021.
abspielen

10v10, 2.7.2021, 21:50 Uhr

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

26 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Walter Matzler  (wmatz)
    In ein paar Tagen ist die Europameisterschaft vorbei und ich bin froh, dass man dann wieder vermehrt über wichtigere Dinge sprechen und lesen kann.
  • Kommentar von Georg Fischer  (SGF)
    Ich bin überzeugt:Mit Xaka,11 Mann auf dem Feld,Sommer in Hochform wie gesehen hätten wir die Spanier geschlagen,und zwar ohne Penalty schiessen. Top Leistung. Wir dürfen uns auf die WM-Quali und die WM selbst freuen.
  • Kommentar von Kevin Aebi  (tischleindeckdich)
    Ich habe noch nie eine Schweizer Nati an einem Turnier so spielen sehen, es war unglaublich!
    An der WM wird ihre Zeit dann kommen, da bin ich sicher. Und es sieht nach einem Umbruch aus, in dem grössere Mannschaften nicht mehr so einfach brillieren und ‚das Ding schaukeln‘ können.