Erste Moderatorin der «Tagesschau» ist tot

Die ehemalige Radio- und Fernsehjournalistin Marie-Therese Guggisberg ist mit 71 Jahren verstorben. Die Zürcherin hatte 1980 als erste Frau die Hauptausgabe der «Tagesschau» moderiert.

Im Alter von 71 Jahren ist die Zürcherin Marie-Therese Guggisberg verstorben, wie ihre Angehörigen in einer Todesanzeige mitteilen.

Guggisberg arbeitete zunächst als Lehrerin, ehe sie an der Universität Zürich Geschichte, Politologie und Kommunikationswissenschaften studierte. Nach dem Doktorat im Jahr 1975 war sie während zehn Jahren für Radio und Fernsehen DRS tätig. Im Radio präsentierte sie verschiedene Informationssendungen, zudem war sie die erste Frau, welche das Ressort Information im Radiostudio Zürich verantwortete.

Später in der Kommunikation tätig

Einem breiten Fernsehpublikum bekannt wurde Guggisberg am 1. Februar 1980, als sie als erste Frau die Hauptausgabe der «Tagesschau» moderierte. Nach einem Jahr gab sie die Moderation wieder ab.

Später wechselte Guggisberg in die Kommunikation. Zunächst war sie als Informationschefin des Generalstabschefs im Eidgenössischen Militärdepartement tätig, ehe sie als Kommunikationsverantwortliche zur Rentenanstalt/Swiss Life wechselte. Von 1993 bis zur Pensionierung 2003 arbeitete sie für die SBB. Guggisberg lebte in Zürich.

Video «Marie-Theres Guggisberg verstorben» abspielen

Marie-Theres Guggisberg verstorben

1:12 min, aus Tagesschau am Mittag vom 3.2.2015