Zum Inhalt springen

Header

Pierre-Antoine Hildbrand.
Legende: Die linke Konkurrenz hatte keine Chance gegen den FDP-Mann Hildbrand. Keystone
Inhalt

Schweiz FDP wahrt bürgerliche Vertretung in der Lausanner Stadtregierung

Nun also doch: Die Stadtregierung von Lausanne wird die nächste Legislaturperiode nicht nur aus linken Mitgliedern bestehen. Pierre-Antoine Hildbrand holt den verbleibenden Sitz für die FDP. Damit besteht die Regierung aus sechs linken und einem bürgerlichen Vertreter.

In die Stadtregierung von Lausanne zieht neben sechs Vertretern von SP, Grünen und der PdA doch noch ein Bürgerlicher ein. Pierre-Antoine Hildbrand hat den Sitz der FDP im zweiten Wahlgang verteidigen können.

Die starke Linksallianz hatte bereits sechs der sieben Sitze in der Stadtregierung im ersten Wahlgang vom 28. Februar erobert. Für die FDP, die mit zwei Kandidaten die linke Übermacht hatte brechen wollen, setzte es zunächst eine Ohrfeige ab.

Für den zweiten Wahlgang machte unter anderem Hadrien Buclin von der linksaussen-Partei solidaritéS der FDP den Sitz streitig. Er brachte damit das Links-Bündnis von SP, Grünen und PdA, dem solidaritéS nicht angehört, in die Bredouille.

Die grossen Parteien SP und Grünen unterstützten denn auch die Kandidatur von Buclin nicht. Dieser hatte am Sonntag keine Chance. Während Hildbrand 10'858 Stimmen machte, erhielt Buclin nur deren 4332 Stimmen. Hildbrand tritt damit in die Fussstapfen seines Parteikollegen Olivier Français, der im Herbst in den Ständerat gewählt wurde.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von marlene Zelger  (Marlene Zelger)
    Hoffentlich bekommt der einzige bürgerlich (FDP) Stadt-Rebgierungsrat bald ein oder Nehmer bürgerliche G'spänli. Etwas mehr Bürgerlich würde dem linken Kanton und seiner Bevölkerung gut tun.
    1. Antwort von Simon Suter  (Simi)
      ... damit auch in Lausanne den Reichsten Steuergeschenke gemacht werden können, welche mit Einsparungen in Bildung, Service Public und Sicherheit bezahlt werden müssen? Wüsste wirklich nicht, wie das der Bevölkerung gut tun soll.