Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Interview mit Skyguide Sprecher Raimund Fridrich abspielen. Laufzeit 04:01 Minuten.
Aus Regionaljournal Zürich Schaffhausen vom 13.12.2018.
Inhalt

Fluglotsen verunsichert «Jeder zweite Flug hat über 15 Minuten Verspätung»

  • Die Flugsicherung Skyguide hat die Anflugrate am Flughafen Zürich reduziert.
  • Jeder zweite Flug hat deswegen über 15 Minuten Verspätung, teilt der Flughafen mit.

Ein Skyguide-Fluglotse ist gestern vom Zürcher Obergericht zu einer bedingten Geldstrafe verurteilt worden. Der Grund: Er erteilte zwei Flugzeugen der Swiss die Start-Erlaubnis. Und dies auf Pisten, die sich kreuzten. Das war laut Gericht zu gefährlich.

Nun sind die Skyguide-Mitarbeitenden verunsichert, wie Mediensprecher Raimund Fridrich einen Bericht von «20 Minuten» bestätigt. Deshalb habe Skyguide beschlossen, die Anflugrate am Flughafen Zürich heute um zehn Prozent zu reduzieren.

Auswirkungen auf Pünktlichkeit

Das hat Auswirkungen auf die Pünktlichkeit des Flugverkehrs, sagt Philipp Bircher von der Medienstelle des Flughafens Zürich. «Jeder zweite Flug hat zurzeit über 15 Minuten Verspätung.» Skyguide relativiert: «Im Normalfall sind Verspätungen nur zu einem geringen Teil auf die Flugsicherung zurückzuführen.»

Der Flughafen Zürich rät den Flugreisenden, sich in den kommenden Stunden genau über die Flugzeiten zu informieren. «Wir rechnen mit Rotationsverspätungen, das summiert sich im Laufe des Tages», so Bircher. «Es ist möglich, dass sich deshalb eine Fluggesellschaft entscheidet, einzelne Flüge ganz zu streichen.»

Abflüge und Ankünfte am ZHR

Hier, Link öffnet in einem neuen Fenster erfahren Sie alles zu den aktuellen Flügen am Airport Zürich.

Legende: Video Fluglotse schuldig gesprochen abspielen. Laufzeit 03:36 Minuten.
Aus Schweiz aktuell vom 12.12.2018.
Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Adi Berger  (Adi B.)
    Die Steigerung von Passagierzahlen auf dem Flughafen ZRH und eine möglichst hohe Auslastung sind die höchsten Ziele der Betreiber. Würden die Flugpreise zB durch Kerosinsteuern endlich so erhöht, dass sie im Vergleich mit den übrigen öV-Preisen (v.a. Eisenbahn) einigermassen vergleichbar wären, hätten wir schon mal viel weniger Flugbewegungen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Hansueli Oswald  (DOKU)
    Nicht nur die Fluglotsen sind verunsichert, ich bin es auch! Wenn nun die Flüge wegen diesem Urteil 15 Minuten Verspätung haben, was war dann vorher? Als Laie auf diesem Gebiet verstehe diese Reaktion nicht. Für mich ist es doch ganz klar, wenn auf zwei sich kreuzenden Pisten Flugzeuge zum Abflug bereit stehen, darf nur einer zum Start abheben.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von W. Pip  (W. Pip)
    15 Minuten Verspätung? Das ist ja für ZRH pünktlich :-)... Aber mal ehrlich: die Flüe könnten systematisch 1h verspätet sein. Dann hört die Sch****fliegerei auf Kurzstrecken vielleicht endlich auf!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Matthias Kessler  (TichuPotter)
      Sehe ich genauso. Dann hat das an und für sich skandalöse Urteil doch noch was Gutes gebracht: Verspätungen und Ausfälle.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen