Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Der neue Mann an der Spitze der SRG abspielen. Laufzeit 01:54 Minuten.
Aus Tagesschau vom 25.11.2016.
Inhalt

Chefwechsel Gilles Marchand neuer SRG-Generaldirektor

Der studierte Soziologe löst Roger de Weck ab. Als dessen Stellvertreter pflegte er unter anderem die Auslandbeziehungen der SRG. Bis zu seinem Amtsantritt im Oktober 2017 will er sich in den unterschiedlichen Schweizer Sprachregionen vernetzen.

  • Die SRG-Delegierten bestätigten die Wahl von Gilles Marchand als neuen Generaldirektor einstimmig.
  • Der 54-Jährige rückte 2001 an die Spitze des Westschweizer Fernsehens und führte seit 2010 die Unternehmenseinheit Radio Télévision Suisse (RTS). Als bisheriger Stellvertreter des amtierenden Generaldirektors Roger de Weck pflegte er unter anderem die Auslandbeziehungen der SRG.
  • Bis zu seinem Amtsantritt will sich der studierte Soziologe in den unterschiedlichen Sprachregionen der Schweiz vernetzen und seine Deutschkenntnisse vertiefen.
  • Laut SRG bürge die Nachfolgeregelung für Stabilität vor dem Hintergrund des Umbruchs in den Medien.
  • Angesichts dieses Umbruchs will sich die SRG der Diskussion über den künftigen Auftrag des öffentlichen Medienhauses stellen und dabei auch auf Kooperationen mit anderen Schweizer Medienunternehmen bauen.
Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.