Zum Inhalt springen

Header

Burkhalter zusammen mit Kollege Parmelin gestern an der Feier im Kanton Uri
Legende: Burkhalter zusammen mit Kollege Parmelin gestern an der Feier im Kanton Uri Keystone
Inhalt

Gotthard Bei Gotthard-Eröffnung: Burkhalter hat sich den Fuss verstaucht

Für Aussenminister Didier Burkhalter wird die Erinnerung an die Einweihung des Gotthard-Basistunnels auch mit Schmerzen verbunden sein. Er hat sich nämlich den Fuss verstaucht.

Der Unfall des Ministers ereignete sich beim Verlassen des Extrazugs am Südportal in Pollegio TI, wie das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) der Nachrichtenagentur sda bekannt gab. Bei seiner Rückkehr nach Neuenburg habe Burkhalter eine Schiene zur Stützung der Fussverletzung erhalten.

Trotz Fuss-Schmerz: Burkhalter fällt nicht aus

Einen Arbeitsausfall hat die laut EDA «starke Verstauchung» nicht zur Folge. Am Donnerstagmorgen war Burkhalter bereits wieder im Nationalrat anwesend, als über die Gelder für die internationale Zusammenarbeit für die nächsten vier Jahre debattiert wurde. Auch an der Teilnahme Burkhalters an der Pariser Nahost-Konferenz vom Freitag wird festgehalten.

Video
Merkel, Hollande, Renzi: Internationale Prominenz am Gotthard
Aus Glanz & Gloria vom 01.06.2016.
abspielen
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.