Grosse Feiern zum 150. Geburtstag

Zum 150-Jahr-Jubiläum wartet der Schweizerische Alpenclub (SAC) mit verschiedenen Veranstaltungen auf. Allen voran ist eine fast einjährige Ausstellung im Alpinen Museum Bern. Auch der Lichtkünstler Gerry Hofstetter wurde engagiert, um ausgewählte SAC-Hütten ins richtige Licht zu rücken.

Video «150 Jahre SAC» abspielen

150 Jahre SAC

4:17 min, aus Schweiz aktuell vom 18.4.2013

Sein 150-jähriges Bestehen feiert der Schweizer Alpen-Club (SAC) mit einer ganzen Reihe von Veranstaltungen. Den Reigen eröffnet eine Ausstellung im Alpinen Museum in Bern, in der die Geschichte des SAC in sieben Stationen nacherzählt wird.

Vom 20. April 2013 bis zum 30. März 2014 wird dabei etwa das lange Zeit schwierige Verhältnis zwischen den Frauen und dem SAC beleuchtet. In einem Kinoraum sprechen drei Bergführerinnen über ihre Erfahrungen.

Frauen waren nicht erwünscht

Von 1907 bis 1980 verstand sich der SAC als reiner Männerverein, den Frauen war die Mitgliedschaft untersagt. Auf 1500 Bergführer kommen auch heute nur 28 Bergführerinnen. Den Frauen ist auch ein Kapitel im Jubiläumsbuch gewidmet, das die Geschichte des Alpen-Clubs auf 280 Seiten dokumentiert.

Die 111 Sektionen des SAC wiederum organisieren über das ganze Jahr verteilt zahlreiche regionale Anlässe. Dazu gehören Kletterkurse und Vorträge.

Ausserdem hat der Alpen-Club zum 150. Geburtstag den Lichtkünstler Gerry Hofstetter an Bord geholt. Dieser taucht von April bis Oktober ausgewählte SAC-Hütten jeweils in der Morgen- und Abenddämmerung in ein spezielles Licht.