Gute Aussichten für die Homo-Ehe

In der Schweiz sollen in Zukunft auch homosexuelle Paare heiraten dürfen. Die Rechtskommission des Nationalrates hat sich heute für einen entsprechenden Vorstoss aus dem Parlament ausgesprochen.

Mit 12 zu 9 Stimmen bei 1 Enthaltung empfiehlt die Kommission dem Parlament eine entsprechende parlamentarische Initiative der Grünliberalen zur Annahme.

Die Initiative «Ehe für alle» fordert, dass alle rechtlich geregelten Lebensgemeinschaften für alle Paare geöffnet werden, ungeachtet ihres Geschlechts oder ihrer sexuellen Orientierung. Auch gleichgeschlechtliche Paare sollen also heiraten können, und heterosexuelle Paare sollen eine eingetragene Partnerschaft eingehen können.

Stimmt die Kommission des Ständerates zu, kann die Nationalratskommission einen Erlassentwurf ausarbeiten, über den dann das Parlament befinden würde. Weil es um eine Verfassungsänderung geht, hätte das Volk das letzte Wort.

Keine Gleichstellung des Konkubinats

Abgelehnt hat die Nationalratskommission eine parlamentarische Initiative, welche die Gleichstellung aller Lebensgemeinschaften verlangt. Die Mehrheit erachtet es als problematisch, das Konkubinat der Ehe oder eingetragenen Partnerschaft in allen Bereichen des öffentlichen Rechts gleichzustellen.