Verurteilt wegen Tötungsdelikt Häftling flieht aus Einzelzelle in Freiburger Gefängnis

Video «Verurteilter Mörder geflohen» abspielen

Verurteilter Mörder geflohen

2:32 min, aus Schweiz aktuell vom 5.9.2017
  • Einem mutmasslichen Täter eines Tötungsdelikts ist in der Nacht auf Samstag die Flucht aus dem Gefängnis in Freiburg gelungen.
  • Der 35-Jährige befindet sich wahrscheinlich nicht mehr in der Schweiz.
  • Die Polizei stuft den Geflohenen als gefährlich ein.

Der Kosovare hat bei seiner Flucht in der Nacht auf Samstag wohl Hilfe von aussen erhalten, wie die Kantonspolizei Freiburg mitteilt. Der Mann habe einen Weg gefunden, um nachts zwischen zwei und drei Uhr aus einer Einzelzelle zu entkommen. Der Generalstaatsanwalt hat eine Untersuchung eingeleitet, um die genauen Umstände der Flucht zu klären.

Der Gesuchte war wegen eines Tötungsdelikts im freiburgischen Frasses in erster Instanz zu lebenslänglicher Haft verurteilt worden. Der mutmassliche Täter bestreitet die Vorwürfe und hat Einsprache gegen das Urteil erhoben.

Die Behörden gehen davon aus, dass sich der Mann wahrscheinlich nicht mehr auf Schweizer Boden befindet. Der 35-Jährige wird auf nationaler und internationaler Ebene gesucht.

Das geschah in Frasses

  • Im Mai 2013 wurde in Frasses ein Italiener erschossen.
  • Zwei Personen eröffneten das Feuer, als er vor der Garage seines Hauses stand.
  • Die Polizei nahm zwei mutmassliche Täter fest, darunter der nun Geflohene.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Gewaltverbrechen in der Schweiz

    Aus Tagesschau vom 12.5.2013

    In Spiez im Berner Oberland hat die Polizei ein totes Paar gefunden. Die Ermittler gehen von einem Gewaltverbrechen aus. Und in Frasses im Kanton Freiburg ist ein 36-jähriger Mann auf offener Strasse erschossen worden.