Zum Inhalt springen

Schweiz Kein Zug im Laufental für einen Monat – das nervt

Die Bahnverbindungen durchs Laufental fallen wegen Unterhaltsarbeiten für vier Wochen aus. Laut SBB kann damit die Linie besser, schneller und günstiger saniert werden. Die Totalsperre einer Hauptstrecke für Arbeiten ist neu – und nicht gerade kundenfreundlich.

d
Legende: Durchgehend Gleisarbeiten möglich. Die einmonatige Totalsperre im Laufental ist neu und macht es einfacher. Keystone/Archiv

Vier Wochen lang ist die SBB-Hauptstrecke Basel – Delsberg totalgesperrt. Die SBB ersetzt mehrere Kilometer Schienen, Tausende Schwellen, Tonnen von Schotter.

SBB macht praktische Gründe geltend

Die Strecke führt einspurig durchs Laufental. Die SBB sei daher quasi zur Totalsperrung gezwungen, erklärt SBB-Infrastruktur-Leiter Philippe Gauderon. Zudem sei es effizienter, eine Strecke ununterbrochen zu sanieren. Ansonsten müssten die Baumaschinen jeweils nachts ein paar wenige Stunden auffahren, um dann frühmorgens wieder abzuziehen.

«Es ist damit möglich, besser, schneller und günstiger zu arbeiten. Für die Anwohner gibt es weniger Lärm und Staub», sagt Gauderon.

Kritik der Bahngewerkschaft

Damit werde es aber für die Anwohner auch einiges mühsamer, nach Basel zu fahren, entgegnet der Laufener Stadtpräsident Alexander Imhof. Denn die Fahrzeit verdopple sich.

An der längeren Fahrzeit und entsprechend weniger Komfort hat auch die Gewerkschaft des Verkehrspersonals SEV keine Freude. «Totalsperrungen sind schwere Eingriffe in den öffentlichen Verkehr, die nach Möglichkeit verhindert werden sollten», kritisiert SEV-Sprecher Peter Moor.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Franz Rohrer, Sarnen
    Ein Monat lang Busersatz: Wirklich keine Katastrophe, gibt's bei uns auch immer wieder einmal. Man weiss es ja und kann die Zugfahrt entsprechend planen. Unnötiges Geheule!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von B.Rosenberg, Saland
    Einen ganzen Monat keine Bahn. Ich bin entsetzt! Sorry, eine solche Reaktionen kann ich echt nicht nachvollziehen. Dauernd wird gejammert, dass das Bahnfahren immer teuerer und der SevicesPuplic laufend abgebaut wird. Schaut die SBB auf Kosteneffizienz, ist es auch wieder nicht recht. Seid doch froh, dass ihr nach 1 Monat wieder ein schönes neues Bahnnetz habt. Andere Länder in Europa würden verständnislos sagen: Probleme habt Ihr hier in der Schweiz! Kein Wunder, ist unser Land so teuer.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Franz NANNI, Nelspruit SA
    Immerhin, er faehrt dann wieder... der Zug.. bei uns zB haben sie kuerzlich ueber 500m Schienen gestohlen.. (1/2 km.... man lasse sich das auf der Zunge zergehen!!!) Die wurden an Ort in ca 60cm (Gewicht ca 60kg) lange Stuecke geschnitten und abtransportiert. Eine Generalstabsarbeit bandenmaessig ausgefuehrt.. ein etwas anderer Weg der Rohstoffbeschaffung!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen