Zum Inhalt springen

Header

Levrat gestikuliert
Legende: Levrat sieht die politischen Grundwerte der Schweiz in Gefahr. Keystone
Inhalt

Schweiz Levrat wirft der SVP «faschistische Züge» vor

Die Situation im Bundeshaus spitzt sich zu: Nach BDP-Präsident Martin Landolt greift auch SP-Präsident Christian Levrat im Zusammenhang mit der SVP zu einem Nazi-Vergleich.

SP-Präsident Christian Levrat sieht bei der SVP-Politik der letzten Monate «klar faschistoide Tendenzen». Man müsse bei der SVP die «Dinge beim
Namen nennen.»

Die heutige Situation um die SVP erinnere ihn stark an die Dreissigerjahre, sagte Levrat in einem Interview mit der «SonntagsZeitung». Er stelle fest, dass es der SVP gelungen sei, Teile der Gesellschaft zu radikalisieren. «Wir erleben einen Angriff der SVP gegen die politischen Grundwerte der Schweiz». Auch Drohungen gegen Politiker würden immer offener ausgesprochen.

«Nachweislich nationalsozialistische Rhetorik»

Im April hatte bereits BDP-Präsident Martin Landolt die SVP attackiert. Was gewisse Befürworter der Masseneinwanderungsinitiative im Abstimmungskampf geboten hätten, «das war nachweislich nationalsozialistische Rhetorik», sagte er.

«Bis zu welchem Punkt muss eine Politik noch brauner werden, bis alle merken, dass sie stinkt?», doppelte er im August nach.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

107 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von J.Baltensperger , Zürich
    Ganz Unrecht hat Herr Levrat natürlich nicht - aber diese ewige Links gegen Rechts und Rechts gegen Links -Selbstverherrlichung bringt die Schweiz nicht weiter. An beide Seiten: mässigt Euch und findet zurück an einen Tisch. Wir wollen vernünftige Kompromisse, konstruktive Lösungsansätze und keine Streitereien im Sandkasten. Deshalb meine Wahlempfehlung: die politische (goldene) Mitte
  • Kommentar von F. Binggeli , Schweiz
    Seit Levrat Präsident der SP ist und noch solche extremistische Leute wie Wermuth (ex-Juso) im Präsidium vertreten sind, ist diese Partei für mich nicht mehr wählbar. Seit seinem Amts-Antritt und der komischen Zusammensetzung im Präsidium hat die Partei national doch nur noch Wähleranteile eingebüsst. Nach Bodenmann der schlimmste Präsident der SP.
  • Kommentar von Tento Hidoni , Ancona
    Bravo, ein weiterer Politiker, der auf den Punkt bringt, was es mit dieser Partei auf sich hat!