Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Schweiz Militärfahrzeug in Schwyz verunfallt

  • Auf der Schlagstrasse bei Schwyz ist ein Militärfahrzeug verunfallt.
  • Gemäss ersten Erkenntnissen wurde dabei niemand schwer verletzt.
  • Die vier Insassen des Puch-Fahrzeuges wurden zur Überprüfung ins Spital gebracht. Drei Personen konnten das Spital wieder verlassen, eine Person muss zur Überwachung dort bleiben.
Puch 230 GE
Legende: Der Unfall passierte offenbar mit einem Puch der Schweizer Armee. Im Bild ein Puch 230 GE. Keystone Symbolbild

Das Fahrzeug sei beim Unfall auf die Seite gekippt, sagte Armeesprecher Daniel Reist. Weitere Angaben zum Unfall könnten derzeit nicht gemacht werden. Die Militärpolizei habe Ermittlungen aufgenommen.

Bereits im vergangenen November war in Schwyz ein Militärfahrzeug verunfallt. Ein Duro überschlug sich bei einer Verzweigung und blieb auf dem Dach neben der Fahrbahn liegen. Alle zehn Insassen des gepanzerten Militärfahrzeuges wurden beim Unfall verletzt.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Wir informieren laufend über die aktuelle Entwicklung und liefern Analysen zum Coronavirus. Erhalten Sie alle wichtigen News direkt per Browser-Push. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.