Partei greift durch Nationalrat Clottu aus Neuenburger SVP ausgeschlossen

Clottu am Rednerpult. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Raymond Clottu will als Nationalrat in der SVP-Fraktion bleiben. Keystone

  • Der Neuenburger SVP-Nationalrat Raymond Clottu ist aus der kantonalen Sektion seiner Partei ausgeschlossen worden. Dies teilte er selbst mit.
  • Die Partei wirft ihm unter anderem vor, seine Mitgliederbeiträge nicht bezahlt zu haben. Clottus Beiträge belaufen sich laut eigenen Aussagen auf 5000 Franken pro Jahr.
  • Neben den nicht bezahlten Mitgliederbeiträgen soll er nach der Niederlage bei den kantonalen Wahlen von Anfang Monat auch die Parteileitung kritisiert haben.

Clottu schreibt, er nehme den Entscheid zur Kenntnis. Er werde nicht dagegen vorgehen, obwohl er den Ausschluss für falsch halte. Die Verfahrensregeln seien nicht eingehalten worden.

Der Ausschluss aus der Kantonalpartei habe auch Auswirkungen auf sein Amt als Nationalrat, sagt Clottu weiter. Er wolle weiter in der SVP-Fraktion politisieren, allerdings als Unabhängiger. Es sitzt seit 2013 im Nationalrat.

Feuer im Dach

Bei der SVP Neuenburg ist Feuer im Dach. Bei den kantonalen Wahlen von Anfang Monat hat die Partei die Hälfte ihrer Sitze verloren. Vier Tage nach der Wahlschlappe nahm der Kantonalpräsident Yvan Perrin den Hut.

Kurz darauf verkündete der wiedergewählte SVP-Grossrat Xavier Challandes, dass er die Partei verlasse, womit die SVP einen weiteren Parlamentssitz verliert.