Eklat im VBS Oberster Militärarzt vorläufig freigestellt

Video «Bundesanwaltschaft bestätigt Strafanzeige» abspielen

Bundesanwaltschaft bestätigt Strafanzeige

0:15 min, vom 9.12.2016
  • Das Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) hat heute bei der Bundesanwaltschaft Strafanzeige gegen den Oberfeldarzt der Armee eingereicht.
  • Er wird verdächtigt, strafbare Handlungen gegen das Vermögen sowie strafbare Handlungen gegen die Amts- und Berufspflichten getätigt zu haben.
  • Der betroffene Mitarbeiter wurde vorläufig freigestellt. Es gilt die Unschuldsvermutung.
  • Mit Rücksicht auf die laufenden Untersuchungen der Bundesanwaltschaft könnten derzeit keine weiteren Angaben gemacht werden, teilt das VBS mit.
  • Der 54-Jährige bekleidet das Amt des Oberfeldarztes seit 2009. Er ist verantwortlich für das militärische Gesundheitswesen, führt den Bereich Sanität in der Logistikbasis der Armee und leitet das Kompetenzzentrum für Militär- und Katastrophenmedizin.