Freigestellter Oberfeldarzt Parmelin ordnet Administrativuntersuchung an

Bundesrat Guy Parmelin hat eine Administrativuntersuchung im Falle des vorläufig freigestellten Oberfeldarztes angeordnet. Damit betraut wird ein unabhängiger Jurist.

Armeeangehörige Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Untersuchung soll auch die Umstände der vorläufigen Freistellung des obersten Militärarztes klären. Keystone

Worum geht es? Bundesrat Guy Parmelin hat eine Administrativuntersuchung zur Klärung der Vorwürfe gegen den Oberfeldarzt der Armee, sowie der Umstände von dessen vorläufiger Freistellung angeordnet.

Wer führt die Untersuchung? Cornel Borbély, selbstständiger Rechtsanwalt in Zürich, soll als externe Fachperson abklären, welche konkreten Vorwürfe gegen den Oberfeldarzt erhoben werden, wie aus einer Mitteilung des Departements für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) hervorgeht.

Bundesanwaltschaft bestätigt Strafanzeige

0:15 min, vom 9.12.2016

Was war der Auslöser? Am 9. Dezember 2016 hatte das VBS mitgeteilt, das Departement habe gegen den Oberfeldarzt bei der Bundesanwaltschaft eine Strafanzeige eingereicht. Damals hiess es, es bestehe der Verdacht «auf strafbare Handlungen gegen das Vermögen sowie gegen die Amts- und Berufspflichten».

Gegen wen richtet sich die Untersuchung? Die betroffene Person bekleidet das Amt des Oberfeldarztes seit 2009. Er war bis zu seiner Freistellung verantwortlich für das militärische Gesundheitswesen, führte den Bereich Sanität in der Logistikbasis der Armee und leitete das Kompetenzzentrum für Militär- und Katastrophenmedizin.