Hotelbrand in Arosa Posthotel in Schutt und Asche

Der Brand im Posthotel Holiday Villa in Arosa hat einen Totalschaden verursacht. 13 Personen wurden verletzt.

Video «Hotel-Brand in Arosa» abspielen

Hotel-Brand in Arosa

1:13 min, aus Tagesschau vom 31.12.2016
  • Am Freitagnachmittag ist im Posthotel Holiday Villa in Arosa (GR) ein Brand ausgebrochen.
  • Laut Kantonspolizei Graubünden gab es 13 Verletzte, darunter einen Schwerverletzten.
  • Beim Hotel ist ein Totalschaden entstanden. Feuerwehrleute können das Gebäude wegen Einsturzgefahr vorerst nicht betreten.
  • Die Brandursache ist noch unbekannt.
  • Der Zugverkehr der Rhätischen Bahn war unterbrochen; seit Samstagmorgen verläuft er wieder normal.

Am Freitag gegen 16 Uhr ist im Posthotel Holiday Villa in Arosa (GR) ein Brand in einem der unteren Stockwerke ausgebrochen. Das Hotel musste evakuiert werden. Die rund 150 Hotelgäste mussten in andere Hotels umziehen. Am Morgen danach liegt das Hotel in Schutt und Asche. Laut Kantonspolizei Graubünden ist ein Totalschaden entstanden.

Mehrere Verletzte

Ein 85-jähriger Mann erlitt eine schwere Rauchvergiftung. Ein 8-jähriges Kind und eine 56-jährige Frau erlitten weniger schwerwiegende Rauchvergiftungen, heisst es im Communique der Kantonspolizei. Weitere zehn Personen seien durch Ambulanzen und örtliche Ärzte wegen Rauchvergiftungen behandelt worden.

Über hundert Feuerwehrleute waren im Einsatz. Drei von ihnen haben leichte Verletzungen erlitten, berichtet die Kantonspolizei. Was den Brand verursaht hat, sei noch unbekannt.

Bahnverkehr läuft wieder

Da sich das Hotel in Gleisnähe befindet, war der Zugverkehr der Rhätischen Bahn zwischen Arosa und Litzirüti unterbrochen. Zwischen den beiden Stationen waren Ersatzbusse im Einsatz. Seit Samstagmorgen ist die Zugsstrecke wieder frei.

Bildlegende:Das Posthotel Hioliday Villa in Arosa SRF