Alles beim Alten Referenzzinssatz bleibt auf Rekordtief

  • Das Bundesamt für Wohnungswesen (BWO) belässt den Referenzzinssatz für Mieten auf dem Rekordtief von 1,5 Prozent.
  • Für die Mieter ergeben sich damit keine weiteren Ansprüche auf eine Senkung der Mieten.
  • Im Juni hat das Bundesamt den Referenzzinssatz angesichts der Zinsentwicklung erstmals seit 2015 auf den Tiefstwert von 1,5 Prozent gesenkt.
  • Seit der Einführung ist der Referenzzinssatz noch nie gestiegen. 2008 lag er noch bei 3,5 Prozent, danach sank er immer weiter. Seit Juni 2015 galt der Referenzzinssatz von 1,75 Prozent.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Referenzzinssatz auf Allzeit-Tief

    Aus Tagesschau vom 1.6.2017

    Erstmals seit zwei Jahren sinkt der Referenzzinssatz auf rekordtiefe 1.5 Prozent. Die Mieterinnen und Mieter können damit auf eine Zinsreduktion von fast 3 Prozent hoffen.