Zum Inhalt springen

Header

Renter auf einer Bank.
Legende: Die Ständeratskommission hat nachgebessert bei der Altersvorsorge 2020. Keystone
Inhalt

Schweiz Rentenreform im Fokus – Politiker äussern sich

Die Sozialkommission des Ständerates hat lange debattiert über die Reform der Altersvorsorge. Die Meinungen zu den Vorschlägen der Kommission sind geteilt. Kritik kommt vor allem von den Arbeitgebern.

Paul Rechsteiner

Ständerat (SP) des Kantons St. Gallen, SGB-Präsident

Paul Rechsteiner
Legende: Keystone
Nach mehr als zwanzig Jahren ist es gelungen, wieder eine Verbesserung der AHV-Renten durchzusetzen und überhaupt die AHV als erste Säule der Vorsorge zu stärken.

Felix Gutzwiller

Ständerat (FDP) des Kantons Zürich

Felix Gutzwiller.
Legende: Keystone
Wir werden uns dafür einsetzen, dass die finanzielle Rechnung unter dem Strich noch etwas günstiger wird. Aber zwei Drittel der Vorlage gehen in die richtige Richtung.

Pascale Bruderer

Ständerätin (SP) des Kantons Aargau

Pascale Bruderer
Legende: Keystone
Die Vorlage, wie sie nun aus der Kommission kommt, ist ausgewogen. Das Rentenalter 65 ist für die Frauen finanziell ein Rückschritt. Nun braucht es die Gleichstellung endlich auch beim Lohn.

Hanspeter Konrad

Direktor des Schweizerischen Pensionskassenverbands ASIP

Hanspeter Konrad
Legende: Keystone
Die Stossrichtung der Reform haben wir schon immer unterstützt. Es macht Sinn, die AHV und die berufliche Vorsorge gemeinsam zu revidieren. Positiv ist, dass die Kommission das Gesamtpaket entschlackt hat.

Martin Kaiser

Ressortleiter Sozialpolitik, Schweizerischer Arbeitgeberverband

Martin Kaiser
Legende: SRF
Die zusätzlichen 70 Franken AHV erkauft man sich mit höheren Lohnbeiträgen. Das ist in der heutigen Zeit, wo wir auf Grund des starken Frankens um jeden Arbeitsplatz kämpfen, schädlich für den Arbeits- und Werkplatz Schweiz.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Harald Girschweiler , 9500 Wil SG
    Ein guter, kompromissfähiger Vorschlag der Kommission. Endlich einmal etwas Durchdachtes aus dem Bundeshaus und Parlament.
  • Kommentar von M.Müller , Zürich
    50% mehr für die Menschen welche nur mit der AHV leben müssen, alles Andere ist eine Lachnummer. Das Geld ist da! Die Bürgerlichen (SVP u. FDP) wollen das Geld für die Vermögensumschichtung und die SP u. Grünen für die Sozial und Flüchtlings Industrie. Das Schweizer Volk hat von diesem Politfilz GENUG!
    1. Antwort von Dölf Meier , Uster
      Grosse Worte und fehlende Berechnungen. Griechenland ging daran zu Grunde!
    2. Antwort von E.Wagner , Zug
      Ich man’s bald nicht mehr hören Herr Müller, Ihr ständiges Bashing nach Links und Rechts. Machens Sie doch Konkrete Vorschläge oder lassen Sie sich als BR aufstellen und machen es besser.
    3. Antwort von M.Müller , Zürich
      @Wagner, bringen Sie doch Gegenargumente anstelle von plakatiever Pauschalisierung. Unsere jetzige Regierung ist volksfeindlich und lausig. Ihr Leistungsausweis brilliert nur in der Volksfeindlichkeit.