Schweiz: Alle 36 Stunden wird ein Kleinstkind misshandelt

Schweizer Kinderkliniken haben im vergangenen Jahr 1136 Fälle von Kindsmisshandlung gemeldet. Erneut waren Kinder im ersten Lebensjahr mit 240 Fällen am häufigsten von Misshandlungen betroffen.

Baby. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Nicht alle Kinder haben eine sorgende Umgebung. Keystone

Allgemein liegt die Zahl der Misshandlungen mit 1136 Fällen auf dem Niveau des Vorjahres. Bei rund der Hälfte der Fälle waren die Opfer jünger als sechs Jahre.

Zahl «unverändert hoch»

Am häufigsten wurde im letzten Jahr die Diagnose körperliche Misshandlung gestellt (329 Fälle). In 298 Fällen lautete die Diagnose Vernachlässigung, in 262 Fällen wurden Kinder psychisch misshandelt.

Die Fälle von psychischer Misshandlung hätten damit im Vergleich zum Vorjahr abgenommen, schreibt die Fachgruppe Kinderschutz. Dasselbe gelte für die Fälle von sexuellem Missbrauch. Die 243 Meldungen im Jahr 2012 entsprechen einem Rückgang von 16 Prozent.
 
Die Fachgruppe hält allerdings fest, dass die Zahl der registrierten Kinderschutzfälle «unverändert hoch» bleibt. Gerade die kleinsten Kinder, die am meisten Fürsorge benötigten, seien den verschiedenen Formen von Gewalt am stärksten ausgesetzt.