Sollen Senioren erst ab 75 zum Fahrtauglichkeitstest?

Wir werden immer älter, bleiben viel länger fit und gesund. So hat der Nationalrat kürzlich entschieden, Senioren-Autofahrer statt wie heute nach dem 70. erst nach dem 75. Geburtstag zum Arzt schicken. Was halten Sie davon? Machen Sie mit bei unserer Umfrage!

Fahrtauglichkeitsprüfung für Senioren: Was denken Sie?

  • Fahrtauglichkeitsprüfung für Senioren: Was denken Sie?

    Soll die Altersgrenze für den Fahrtauglichkeitstest von 70 auf 75 Jahre erhöht werden? Stimmen Sie ab!

  • Ja.

    67%
  • Nein.

    32%
  • Weiss nicht.

    1%
  • 7732 Stimmen wurden abgegeben

Zusatzinhalt überspringen

Pro und Contra:

Pro und Contra:

Im «Kassensturz»-Studio diskutierten SVP-Nationalrat Maximilian Reimann und Verkehrsmediziner Rolf Seeger. Mehr

SVP-Nationalrat Maximilian Reimann (AG) fordert in seiner parlamentarischen Initiative, dass Senioren-Autofahrer statt wie heute nach dem 70. erst nach dem 75. Geburtstag zum Arzt müssen. Er sieht in der jetzigen Situation eine Diskriminierung der älteren Lenker und bezieht sich auf das benachbarte Ausland, wo weniger strenge Regeln gelten.

Der Nationalrat stimmte ihm kürzlich mit 97 zu 82 Stimmen zu. Die Verkehrskommission (KVF) ist anderer Meinung. Die Mehrheit der Kommission ist der Auffassung, dass die periodische vertrauensärztliche Kontrolluntersuchung einen wichtigen präventiven Beitrag leiste. Zudem erachtet sie die Selbstverantwortung der Senioren-Autofahrer als nicht übermässig eingeschränkt.

Am Mittwoch wird der Ständerat darüber verhandeln.

Sendung zu diesem Artikel