Teurere Mieten und Lebensmittel im Mai

Das Preisniveau in der Schweiz ist im Mai leicht um 0,1 Prozent gestiegen. Der Landesindex der Konsumentenpreise stieg damit auf 99,2 Punkte. Im Vergleich zum Mai 2011 sanken die Preise um 0,5 Prozent.

Video «Preise stiegen im Mai leicht an» abspielen

Preise stiegen im Mai leicht an

0:45 min, aus Tagesschau am Mittag vom 6.6.2013

Im April 2013 hatte die Jahresteuerung -0,6 Prozent betragen und im Mai des Vorjahres -1 Prozent, wie das Bundesamt für Statistik (BFS) mitteilte.

Grund für den leichten Preisanstieg im Mai waren Mieten und Lebensmittel. Daneben wurden auch Kleider und Pauschalreisen teurer.

Ein Mann und eine Frau stehen vor einem Lebensmittelregal Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Gemüse und Früchte wurden teurer, Kaffee und Alkohol hingegen billiger. Keystone

Nach BFS-Angaben waren bei den Kleidern nach den letztjährigen Aktionen einige Sortimente der Sommerkollektion erstmals wieder zu regulären Preisen im Angebot. Das trieb die Preise in dem Segment um 1,5 Prozent hoch.

Die Teuerung von 0,8 Prozent bei den Lebensmitteln geht auf saisonale Preisschwankungen bei Früchten, Gemüsen und Fleisch zurück. Billiger wurden Trockensuppen, Saucen, Gewürze und Kaffee. Alkohol und Tabak wurden 0,6 Prozent günstiger vor allem wegen Aktionen für diverse Alkoholika.

Benzin verbilligte sich um 1,9 und Diesel um 1,8 Prozent. Unverändert blieben die Preise in Restaurants und Hotels sowie bei der Gesundheitspflege.