Zum Inhalt springen

Header

Grafik
Legende: Zusammenleben in der Schweiz: Spielerisch das Leben in der Schweiz kennenlernen. srg
Inhalt

«together» SRG lanciert neue Integrations-App

  • Spielerisch entdecken Nutzer mit einem Quiz das Leben in der Schweiz.
  • Die neue App «together» der SRG enthält Hintergrundinformationen und ist mit einem Newsfeed immer auf dem neusten Stand.
  • Angeboten werden diese Infos in sieben Sprachen.

Wieso sind die Abfallsäcke in der Schweiz farbig? Wie lange ist die Autobahnvignette gültig? Welche Sprache wird am südlichsten Punkt der Schweiz gesprochen? Was bedeutet «erleichterte Einbürgerung»? Die «together»-App, die alle Unternehmenseinheiten der SRG gemeinsam entwickelt haben, greift Fragen aus dem Alltag auf, gibt Antworten und liefert wertvolles Zusatzwissen.

Der praktische Leitfaden zur Schweiz von SWI swissinfo.ch, Link öffnet in einem neuen Fenster bildet hierfür die Basis. Im Moment umfasst die Integrations-App 13 Themenbereiche mit rund 300 Fragen. Es ist geplant, die Inhalte laufend zu erweitern.

Im Einklang mit aktuellen politischen Forderungen

So funktioniert das Quiz

Box aufklappenBox zuklappen

Das «together»-Quiz kann man entweder allein oder miteinander beziehungsweise gegeneinander spielen. Am Ende jeder Frage erscheinen vertiefende Informationen und weiterführende Links, die sich teilen und speichern lassen. Die Spielresultate können ebenfalls mit Freunden auf Social Media geteilt werden.

Die Angebote der SRG müssen alle Menschen im Land erreichen – auch junge Menschen sowie Menschen mit Migrationshintergrund. Mit der Lancierung der «together»-App wird der aktuellen politischen Forderung, vermehrt Angebote für diese Publika bereitzustellen, Rechnung getragen.

Gerade das junge Publikum nutzt vornehmlich Computer, Tablets und Smartphones, um sich zu informieren. Entsprechend gestaltet sich auch das neue Angebot: als App, mobil nutzbar und «on demand» jederzeit verfügbar.

Aktive Rolle der Nutzerinnen und Nutzer

Die App richtet sich sowohl an schweizerische als auch ausländische als auch an schweizerische Nutzer, an Neuzuzüger wie Alteingesessene – an alle also, die das Leben in der Schweiz besser kennenlernen oder ihr Wissen darüber testen möchten.

Neben der «together»-App gibt es die Website, Link öffnet in einem neuen Fenster und ein Facebook-Forum. Dort helfen sich User gegenseitig und leben so das Miteinander in virtueller Form. Über ein Online-Formular können Fragen und Bilder an das «together»-Team geschickt werden. Dadurch ist der kontinuierliche Ausbau der App garantiert.

Der Newsfeed mit SRG-Inhalten ist siebensprachig. Nutzerinnen und Nutzer finden Aktuelles gesammelt an einem Ort und werden mit den zuständigen kantonalen Integrationsbehörden verlinkt. Die «together»-App ist also Quiz und Infoportal in einem. Und dies in den Sprachen Deutsch, Französisch, Italienisch, Englisch, Spanisch, Portugiesisch und Arabisch.

Pilotprojekt bis 2018

Die SRG lanciert die «together»-App auf der bestehenden technischen Infrastruktur der «politbox»-App. Letztere wurde von der SRG zu den eidgenössischen Wahlen 2015 lanciert und war ein wichtiges nationales Multimediaprodukt aller SRG-Unternehmenseinheiten (RSI, RTR, RTS, SRF und SWI). Die technische Infrastruktur der «politbox-App» konnte weitgehend übernommen werden.

So liess sich die «together-App» kostengünstig entwickeln beziehungsweise umnutzen. Bis im Juni 2018 befindet sich die «together»-App in einem Pilotbetrieb. Die Konferenz der Chefredaktorinnen und -redaktoren der SRG entscheidet anschliessend über die Zukunft und eine Weiterentwicklung der App.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von marlene Zelger  (Marlene Zelger)
    Bezahlen eigentlich Flüchtlinge und Asylsuchende auch SRF Steuern? Denn diese Menschen will SRF mit dieser App besonders erreichen, um ihnen das Leben in ihrer neuen Heimat näher zu bringen. Und übrigens hat ja jede/r, der/die die App benutzt, mindestens ein Smartphone und kann somit die SRF Sendungen in Ton und Bild konsumieren. .
  • Kommentar von Fabian Meier  (FabianMeier)
    reiserichtung von zürich nach bern: süden // genau, so stell ich mir das vor. nicht verlangt, unnütt und sogar falsche infos, super srf. so könnt ihr euer ruf weiter verbessern...
  • Kommentar von Dölf Meier  (Meier Dölf)
    Ist das die Aufgabe der SRG?. Wie viele Miilionen Gebührengelder werden dafür eingesetzt?
    1. Antwort von marlene Zelger  (Marlene Zelger)
      Das SRF hat uns für ewige Zeiten auf sicher. Deshalb kann es mit unseren "Steuergeldern" machen, was es will. Und das tut es - und wie!!
    2. Antwort von Thomas Steiner  (Thomas Steiner)
      Sie haben die Wahl: gut interfroerte Ausländer oder Parallelgesellschaften? Ihre Entscheidung!