Toskana: Leiche des vermissten Kindes gefunden

Die Feuerwehr hat die Leiche des vermissten Kindes aus der Schweiz geborgen. Der 6-Jährige war gemeinsam mit dem Vater in einem Auto, als dieses am Samstagabend von einer Flutwelle erfasst wurde. Vom Vater fehlt immer noch jede Spur.

Italien-Karte. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Das Unglück ereignete sich in der Südtoskana. SRF

Samstagabend in der südtoskanischen Maremma, nahe der Stadt Massa Marittima: Eine Schweizer Familie wollte nach dem Abendessen zu ihrer Unterkunft fahren. Weil eine Brücke unter Wasser stand, forderte der Vater die Mutter auf auszusteigen und zu Fuss weiter zugehen. Dann erfasste eine Flutwelle das Auto.

Der Vater, ein 45-jähriger Berner, und der 6-jährige Sohn wurden mitgerissen. Nun hat die toskanische Feuerwehr hat die Leiche des vermissten Kindes aus der Schweiz gefunden. Der Verbleib des 45-jährigen Vaters mit Wohnsitz in Bern ist noch unbekannt. Die Mutter blieb unverletzt, erlitt aber einen Schock.

Zwei Schweizer in Italien vermisst

0:59 min, aus Tagesschau vom 6.10.2013

Kaum noch Hoffnung

Die Chancen sind gering, dass der Vater das Unglück überlebt hat: Teile des Autos wurden am Sonntag im Bachbett entdeckt; Taucher stiessen zudem auf die Jacke des Vaters sowie die Schuhe des Kindes.

Die Schweizer Familie war Teil einer 20-köpfigen Gruppe von Triathleten, die in der Region Ferien machten