Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Schweiz Ueli Maurers seltsamer Humor

Dass sich Politiker mit Frauenwitzen auf dünnes Eis begeben, dürfte auch der VBS-Chef wissen. Er konnte es trotzdem nicht lassen.

Bundesrat Ueli Maurer, hier auf einem Archivbild.
Legende: Wollte für den Gripen werben, riss dann aber einen Frauenwitz: Bundesrat Ueli Maurer, hier auf einem Archivbild. Keystone

Ein unüberlegter Kalauer oder eine handfeste Entgleisung? Fest steht, dass von Ueli Maurers Auftritt an einer Abstimmungsveranstaltung in Zug nicht seine Argumente für den Gripen in Erinnerung bleiben, sondern ein vergleichsweise billiger Altherrenwitz.

Der VBS-Chef war einer von mehreren Rednern, die am Samstag an der überparteilichen Veranstaltung für den Kauf der 22 Jets warben.

Wie das Online-Magazin «zentral-plus.ch» zitiert, wies Maurer im Verlauf seines Auftritts unter anderem daraufhin, dass man 30-jährige Kampfflugzeuge ersetzen müsse, weil sie nicht mehr dem neusten Stand der Technik entsprechen.

«Wie viele Gebrauchtgegenstände, die 30 Jahre alt sind, haben Sie noch zuhause?», fragte er dann in die Runde, um die Antwort selber zu geben. «Bei uns sind das nicht mehr viele – ausser natürlich die Frau, die den Haushalt schmeisst.»

Der Satz, der im Publikum offenbar für Schenkelklopfer sorgte, kommt nicht überall gut an. Zwei Tage nach dem Auftritt finden sich unter dem Hashtag #GebrauchtBR viele empörte Twitterkommentare. Die Jungen Grünen fordern eine Entschuldigung, Alt Nationalrat Jo Lang gar den Rücktritt.

Tweets zu #GebrauchtBR

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

88 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Hans Haller , Kölliken
    Und jetzt noch ein paar "Blondinen-Witze" (möglichst noch von einer blonden Frau erzählt) und der ganze GSoA-Spass kann weitergehen. - Da hätte dann der Bürger aus Schaffhausen viel zu tun.... (smile)
  • Kommentar von Michael Räumelt , Zillis
    Sich das Essen bezahlen lassen ,sich die Tür aufhalten lassen usw. Aber jetzt sich aufregen und um sich schlagen!
  • Kommentar von Lucas Kunz , Salleneck
    Eigentlich muss man dem U.M. ja zugute halten, dass er seine bessere 2. Hälfte in den Himmel gelobt hatte. Alles landete auf dem Sperrmüll, sie als einzige hinter dem Herd ...
    1. Antwort von W. Helfer , Zürich
      Vergleichen Sie jetzt gerade Frauen mit Sperrmüll? Oder wollen Sie einfach nur sagen, dass Frauen welche kochen u den Haushalt schmeissen minderwertig sind? Ihren Witz kann man durchaus so verstehen. Dieser Witz ist ja noch viel schlechter.