Zum Inhalt springen

Header

Video
Geplantes Schulhaus auf Einkaufszentrum
Aus Schweiz aktuell vom 23.09.2020.
abspielen
Inhalt

Verdichtetes Bauen Basel-Stadt plant Sekundarschule auf Dach eines Migros-Centers

  • Die Schweiz wächst und muss verdichten: Basel-Stadt plant auf dem Dach eines Migros-Centers ein neues Sekundarschulhaus.
  • Auch andere Schweizer Städte überraschen mit ungewohnten Plänen für Schulhäuser.
  • Der Bund rechnet mit zusätzlich 10'000 Schülerinnen und Schülern pro Jahr.

Basel-Stadt geht mit einem mutigen Beispiel voran. Auf der Nordspitze des Dreispitz-Areals, das heute vor allem für seine Shopping-Center bekannt ist, soll ein neues Quartier entstehen: Moderne Wohntürme und ein Schulhaus statt Industrie und Beton.

Mit dem Projekt der Stararchitekten Herzog & de Meuron wollen die Stadtplaner gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen: Das Schulhaus kommt auf das Dach des Shopping-Centers und auch die Wohntürme ragen rund 150 Meter in den Himmel. Das verdichtete Bauen spart Platz und ermöglicht auch zwei neue Parkanlagen.

Bildvergleich

Regler nach links verschieben Regler nach rechts verschieben
Legende:Heute prägen Industrie und Beton das Areal – in Zukunft sollen die Wohntürme, die Schule und Parkanlagen dominieren.Visualisierung des neu geplanten Quartiers am Rand von Basel.zvg

Das neue Schulhaus mit Dreifach-Turnhalle soll Platz bieten für 600 Schülerinnen und Schüler. Der Standort eigne sich am besten, weil es dort in der Nähe noch kein Sekundarschulhaus gebe, heisst es vom Basler Erziehungsdepartement. Realisiert werden soll der neue Stadtteil ab 2025.

Neuer Stadtteil mit rund 800 Wohnungen

Textbox aufklappenTextbox zuklappen
Visualisierung des neuen Quartiers
Legende:zvg

Die Christoph Merian Stiftung hatte Ende 2017 ihren städtebaulichen Entwurf für die Nordspitze vorgestellt. Vorgesehen sind gemäss Plänen der Architekten Herzog & de Meuron ein neuer Stadtteil mit rund 800 Wohnungen, drei bis zu 151 Meter hohe Hochhäuser und zwei neue Parkanlagen. Das Einkaufszentrum soll im selben Volumen bestehen bleiben, aber unter einem grossen Dachgarten visuell in den Hintergrund rücken.

4000 Veloplätze und 700 neue Autoparkplätze

Im neuen Stadtteil sollen zudem sieben sogenannte Stadthäuser für preisgünstiges Wohnen entstehen. Geplant sind auch Cafés, kleine Geschäfte, neue Büros und Gewerbeflächen sowie ein neues Quartierzentrum.

Vorgesehen ist ein «autoarmes Wohnen». Entstehen sollen 4000 Veloparkplätze und rund 700 neue Autoparkplätze, sodass es im neuen Stadtteil künftig rund 1290 Parkplätze für Autos geben wird - die jetzigen Parkplätze des M-Parks mitgezählt.

Die Basler Schule auf dem Dach der Migros ist zwar ein schweizweites Novum – und könnte bei jungen Familien wohl auch Kopfschütteln auslösen. Basel steht mit dieser Stossrichtung aber nicht allein da. Auch andere Schweizer Städte kämpfen mit engen Platzverhältnissen und ziehen überraschende Lösungen für neue Schulhäuser in Erwägung.

Die Transformation des Dreispitz-Areals wird Basel noch länger beschäftigen. Das Parlament soll in zwei Jahren über den Bebauungsplan entscheiden. Realisiert werden soll der neue Stadtteil frühestens ab 2025. Die Planer gehen von Investitionskosten von über einer Milliarde Franken aus.

Video
Drei Türme für den Dreispitz
Aus Schweiz aktuell vom 12.12.2017.
abspielen

Regionaljournal Basel, 23.09.2020, 12:03 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.