Zum Inhalt springen

Schweiz Waadt: Polizei erschiesst aggressiven Mann

Die Waadtländer Polizei hat am Sonntagabend einen 27-jährigen Mann erschossen, der in einem Treppenhaus in Bex (VD) mit einem Messer auf die Ordnungshüter los ging. Trotz sofortiger Rettungsversuche verstarb der Kongolese.

Das Mehrfamilienhaus in Bex, wo sich der Vorfall ereignete.
Legende: In diesem Haus im waadtländischen Bex hat sich der tödliche Vorfall ereignet. Keystone

Die Polizei war am Sonntagabend um 22.10 Uhr von einem anderen Bewohner des Wohnblocks in Bex (VD) alarmiert worden. Der Bewohner meldete, dass ein anderer Mieter bei der Wohnung über ihm die Türe aufgebrochen habe, teilte die Kantonspolizei Waadt mit.

Zwei Patrouillen der Regionalpolizei Chablais begaben sich darauf vor Ort und trafen den Mann im Treppenhaus an. Dort rannte er mit einem Küchenmesser in der Hand auf die Polizisten zu. Nach einer Aufforderung «Stopp Polizei» eröffnete ein Polizist das Feuer.

Der Polizist habe mit seiner Dienstwaffe mehrmals in Richtung des Mannes geschossen, hielt die Kantonspolizei fest. Danach riefen die Polizisten sofort die Rettungskräfte und versuchten den bewusstlosen Mann mit einer Herzdruckmassage zu reanimieren.

Trotz der sofortigen Rettungsversuche verstarb der 27-Jährige vor Ort. Der Polizist wurde inzwischen von der Waadtländer Staatsanwaltschaft befragt.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.