SAC-Hütten ohne Telefon Wegen Digitalisierung schlechter erreichbar

Video «Keine analogen Telefonverbindungen mehr» abspielen

Keine analogen Telefonverbindungen mehr

3:12 min, aus Schweiz aktuell vom 11.5.2017
  • Ab 2018 beginnt die Swisscom mit der Abschaltung des analogen Telefonnetzes.
  • In rund einem Viertel aller SAC-Hütten gibt es aber keinen Empfang mit Mobiltelefonen.

Hüttenwarte sind vor allem in Notfällen auf eine Telefonverbindung angewiesen. Mit der angekündigten Abschaltung des analogen Telefonnetzes der Swisscom ist dies nicht mehr gewährleistet. Es sei denn, man tätigt Investitionen.

Zwar haben schon heute viele Berghütten einen Internetanschluss. Aber die bevorstehende Abschaltung der analogen Telefonie bereitet dem Schweizerischen Alpenclub (SAC) Sorgen. Rund ein Drittel seiner Berghütten dürfte betroffen sein.

Eine SAC-Hütte oberhalb eines Schneefeldes. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Bei rund einem Viertel der SAC-Hütten gibt es keinen Handy-Empfang. SRF

Kein Handy-Empfang

Diese Hütten sind weit abgelegen und haben keinen Empfang mit Mobiltelefonen. Viele nutzen bereits heute Satelliten- und Internet-Telefonie. Doch sollte die Verbindung wegen eines Unwetters oder starkem Schneefalls unterbrochen sein, könnte dies zu Problemen führen.

«Diese Hütten wären dann komplett abgeschnitten von der Aussenwelt. In Notfällen könnte man dann niemanden alarmieren», sagt Bruno Lüthi, Leiter Hüttenbetrieb beim SAC.

Zusatzkosten trägt Swisscom nicht

Um eine sichere Zweitverbindung zu haben, müsste der SAC auf eine zusätzliche Satellitenverbindung eines Drittanbieters setzen. Die Swisscom übernimmt diese Kosten dafür aber nicht.

Die Umstellung von der analogen zur digitalen Telefonie könnte für einige Kunden also teuer werden, wenn sie nicht ohne Verbindung bleiben wollen.