Weniger Asylgesuche als im letzten Jahr

In der Schweiz sind dieses Jahr bisher deutlich weniger Asylgesuche gestellt worden als 2012. Allerdings haben die Gesuche im Oktober mit rund 1840 im Vergleich zum September zugenommen.

Asylbewerber in der Empfangstelle Basel Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Viele Asylbewerber stellen ihre Gesuche vor dem Wintereinbruch. Keystone

Im Oktober dieses Jahres sind 24 Prozent mehr Asylgesuche als im September eingereicht worden. Im Vergleich zum Oktober 2012 gingen die Zahlen jedoch zurück. Damals stellten knapp 1500 Menschen ein Asylgesuch.

«Herbsthoch» bei Asylgesuchen

Wie das Bundesamt für Migration mitteilt, geht der saisonale Anstieg vor allem auf registrierte Menschen aus Eritrea, Syrien und Sri Lanka zurück. Hintergrund dieser Gesuchszunahme sei das sogenannte Herbsthoch. Viele Asylsuchende stellten noch vor Wintereinbruch ihr Gesuch.

Weiter überstellte die Schweiz im Oktober rund 360 Personen an den zuständigen Dublinstaat, also an jenes Land, wo die Asylsuchenden ihr erstes Aufnahmegesuch gestellt hatten.Die Zahl der Ausreisen hat im Vergleich zum September zugenommen.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Fast-Track-Verfahren

    Aus 10vor10 vom 18.11.2013

    Seit diesem Jahr werden Asylsuchende aus Nordafrika im Schnellverfahren abgeklärt. Das Bundesamt für Migration wertet diese neuen Verfahren als Erfolg. Doch das Grundproblem bleibt: Nur eine Minderheit reist kontrolliert aus. Die anderen verschwinden irgendwo in Europa oder landen in der Nothilfe