Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

SRF Forward eSport: Corona-Trend oder Sport der Zukunft?

eSport boomt.Im Gegensatz zu konventionellen Sportarten laufen im eSport viele Spiele und Turniere auch während der Coronakrise weiter. Auch konventionelle Sportarten organisieren neu virtuelle Turniere. Werden eSports den konventionellen Sportarten auch in Zukunft Konkurrenz machen?

Madrid Open an der Konsole anstatt auf dem Sandplatz. Fifa zocken zuhause statt Fussball auf dem Rasen. eSport boomt während der Coronakrise. Viele Sportarten, die wegen Corona nicht mehr stattfinden können, organisieren virtuelle Turniere. Und Streamingplattformen wie Twitch verzeichnen immer mehr Zuschauer.

eSports bedeutet im Grundsatz «Gamen» im Wettbewerb gegen andere Spieler. Bereits in den 70er Jahren wurden erste kleine eSports-Turniere durchgeführt. Mittlerweile ist der eSport jedoch zu einer grossen Industrie herangewachsen. Die eSports-Branche nahm 2019 rund 950 Millionen US-Dollar ein. Das sind über 22% mehr als 2018. Es gibt Turniere, die Preisgelder im Millionenbereich ausschütten. Und auch die Anzahl der eSport-Fans nimmt jährlich zu.

«Weltweit gibt es rund 500 Millionen Basketballfans, es gibt aber heute schon mehr als 500 Millionen eSport Fans. Das zeigt, dass eSports die klassischen Sportarten in gewissen Bereichen bereits überholt haben.» Marcel Hüttermann (ZHAW und TU München)

Die Corona-Pandemie hat für den eSport Vor- und Nachteile: Zum einen müssen diverse Live-Events und grosse Turniere abgesagt, verschoben oder online gespielt werden. Auf der anderen Seite rückt der eSport ins Interesse der Medien und werden zum Ersatz für viele Sportfans, die in diesem Jahr auf die klassische Sportsaison weitgehend verzichten müssen.

Diverse traditionelle Sportarten führen nun eSports-Turniere durch. eSports-Experte Marcel Hüttermann sagt: «Der eSports-Boom ist – denke ich – nicht aufzuhalten. Das wird so weitergehen, ob mit oder ohne Corona. Aber ich glaube, Corona sorgt dafür, dass sich mehr Unternehmen, Einzelsportler und Sportvereine mit dem Thema auseinandersetzen.»

SRF Forward

SRF Forward

Wir sind SRF Forward, Link öffnet in einem neuen Fenster, ein Team von jungen JournalistInnen. Wir recherchieren zu drängenden Themen unserer Zeit und bringen dich mit Einordnung und Hintergrund weiter. Wir wollen nicht nur wissen, was passiert. Wir wollen verstehen, warum es passiert. Gemeinsam mit dir schaffen wir einen Diskussionsraum und suchen nach Lösungsansätzen. Dabei werden wir selbst noch viel lernen. Jeden Mittwoch gibt es ein neues Video von uns, mit dem wir dich zum Nachdenken anregen und Debatten auslösen wollen. Die Welt ist kompliziert. Lass uns zusammen durchsteigen.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Wir informieren laufend über die aktuelle Entwicklung und liefern Analysen zum Coronavirus. Erhalten Sie alle wichtigen News direkt per Browser-Push. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen