Wirtschaftspolitik im Fokus: Wie sehen die Rezepte aus?

Wie weiter nach der Aufhebung des Mindestkurses? Noch immer ringen Wirtschaft und Politik um die besten Lösungen. Welche Rezepte sind gefragt? Darüber debattieren Bürger und Politiker in diversen Sendungen im Wahl-Lokal vom 11. September live in Visp.

Zusatzinhalt überspringen

Die SRF-Wahl-Lokale

  • «Energie»: am 28. August 2015 auf dem Mühlenplatz in Luzern
  • «Beziehung Schweiz-EU»: am 4. September auf dem Dreispitzpark und beim Hauptzoll in Kreuzlingen
  • «Wirtschaft»: am 11. September auf dem St. Martiniplatz in Visp
  • «Altersvorsorge»: am 18. September beim Generationenhaus in Bern

Im Januar hat die Schweizerische Nationalbank den Euro-Mindestkurs aufgehoben. Damit wurde die Wirtschaftspolitik mit einem Schlag wieder zu einem zentralen Thema der Schweizer Politik. Das ist im Wahljahr 2015 natürlich besonders brisant.

Braucht es staatliche Konjunkturspritzen?

Der wiedererstarkte Franken hat eine grosse Verunsicherung ausgelöst. Gerade in der Exportwirtschaft, der Industrie und im Tourismus machen sich die Verantwortlichen grosse Sorgen um die Zukunft.

Gleichzeitig streiten Politikerinnen und Politiker darüber, welche Massnahmen jetzt angesagt sind. Braucht es staatliche Konjunkturspritzen – wie dies viele politisch Linken fordern? Oder wirkt das bürgerliche Rezept besser, nämlich möglichst viele Vorschriften und bürokratische Hürden für Unternehmen abzubauen? Um solche Fragen wird es auch in den Wahl-Lokal-Sendungen von SRF am Freitag 11. September gehen.

Zusatzinhalt überspringen

Zuschauer willkommen!

Zuschauer willkommen!

srf

Besuchen Sie das Wahl-Lokal vor Ort. Das Programm in Visp finden Sie hier

Visp: Tourismus und Industrie

SRF ist mit Radio, Fernsehen und Online live auf dem St. Martiniplatz in Visp. Dass der Oberwalliser Ort für Reportagen und Diskussionen zum Thema «Wirtschaft» ausgesucht wurde, ist kein Zufall. Denn das Wallis ist als Berg- und Randkanton besonders stark von den Veränderungen des wirtschaftlichen Umfelds betroffen.

Der Tourismus ist ohnehin eine sensible Branche. Visp ist aber gleichzeitig auch ein Industriestandort – bekannt ist vor allem das Chemieunternehmen Lonza.

Wir wollen den Thementag in Visp dazu nutzen, konkret aufzuzeigen, wie sich die ökonomischen Veränderungen im Wallis auswirken. Und wir wollen die wirtschaftspolitische Debatte über den richtigen Weg der Schweiz führen.

Wir sprechen darüber mit Walliser Politikern, Wirtschaftsvertretern und Gewerkschaftern. Wir interessieren uns für die Erwartungen und Sorgen von Konsumentinnen und Händlern. Aber auch nationale Politgrössen kommen zu Wort: In Radiosendungen wie «Tagesgespräch» und «Echo der Zeit». Und in der «Wahl-Arena» live aus Visp.