Zum Inhalt springen
Inhalt

Wirtschaft 2012 war ein guter Jahrgang für die Pensionskassen

Letztes Jahr haben die Schweizer Pensionskassen im Schnitt eine Rendite von 6,3 Prozent erzielt. Das Jahr zuvor war buchstäblich eine Nullnummer.

Legende: Video Pensionskassen mit starker Rendite abspielen. Laufzeit 01:55 Minuten.
Aus Tagesschau vom 11.01.2013.

2011 hatten die Pensionskassen-Anlagen nicht rentiert und laut dem Pensionskassenverband ASIP eine durchschnittliche Performance von 0 Prozent aufgewiesen. Insbesondere Anlagen in Aktien entwickelten sich 2012 hingegen positiv, während die Obligationen weniger rentierten. Grund dafür sei der anhaltend hohe Druck auf die Zinsen.

Legende:
Nur wenige Schweizer Aktien Anteil der verschiedenen Vermögensklassen, in denen die Schweizer Pensionskassen investiert sind. ASIP

Mit der guten Performance könnten die Kassen ihre Finanzlage kurzfristig leicht verbessern. Dennoch ist der Verband nicht ganz zufrieden: In vielen Fällen funktioniere das Zusammenspiel zwischen gesetzlichem Rentenalter, dem vorgegebenen Mindestumwandlungssatz und der mittelfristig effektiv erzielten Rendite aber noch nicht reibungslos.

Langfristig ungenügende Rendite

Seit der Veröffentlichung des ersten ASIP-Performancevergleichs im Jahr 2000 hatten die Pensionskassen gemäss dem Verband eine durchschnittliche Jahresrendite von 1,3 Prozent erzielt. Dieser Wert liege deutlich unter der notwendigen Rendite.

Der ASIP-Performancevergleich erfasst ein Gesamtvermögen von 175 Milliarden Franken, 60 teilnehmende Pensionskassen und über 90 Portfolios. Den Vergleich führt der Verband halbjährlich durch.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Peterle, Esslingen am Neckar
    "2012 war ein guter Jahrgang für die Pensionskassen" Es wäre ein weitaus besserer Jahrgang für die Pensionskassen gewesen hätten alle schweizer Gewerbetreibende ehrlich ihre Steuer bezahlt, aber so waren es in der Hauptsache die arbeitende Bevölkerung, bzw. die ehrlichen Gewerbetreibenden.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von David Sonderegger - Swiss Life AG, Horw
    Müssen Sie Herr Falter C.Bern einen Lohn verdienen, wenn Sie arbeiten? Sie könnten ja auch einfach arbeiten gehen ohne Lohn? Der Faktor Kapital bewältigt die Teuerung in den nächsten 40 Arbeitsjahren halt nur, wenn er im übertragenen Sinne arbeiten für seine Rendite (=Lohn) und nicht wenn er Freiwilligenarbeit macht. Den kleinen Unterschied sehen Sie PK-Zins > Kontozins. Das Geld muss also ziemlich hart arbeiten und Aktien sind mit 3-4 % Dividende vielleicht keine blöde Idee!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von C. Falter, Bern
    Kann mir jemand erklären, wieso das Geld der Pensionskassen im Aktienmarkt angelegt wird? Was hat das für einen Sinn? Klar, man kann Rendite erzielen, doch was ist wenn es schief geht? Muss die Pensionskasse überhaupt Rendite erzielen, kann deren Geld nicht einfach "gelagert" werden, bis es gebraucht wird?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen