Apple erneuert iPad-Modelle und macht Mac-Software kostenlos

Die neuen iPads sind schneller und dünner als die der Konkurrenz – aber auch noch immer teurer. Dafür ist die kostenlose Mac-Software eine Kampfansage an Microsoft.

Projektion von iPads. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Schneller und leichter aber immer noch teuer. Die neuste iPad-Generation. Reuters

iPad Air heisst das neuste Spielzeug aus dem Hause Apple. Mit der neuen iPad-Generation will der Elektronikriese die Spitzenposition im Tablet-Markt verteidigen.

Das grosse Modell ist deutlich dünner, leichter und leistungsstärker, sagte Marketingchef Phil Schiller. Der Preis für das einfachste Modell des iPad mini steigt mit den Verbesserungen von 329 auf 399 Dollar. Apple ist damit weiterhin teurer als die Konkurrenz. So verkaufen Google und Amazon ihre 7-Zoll-Tablets, die noch etwas kleiner als das iPad mini sind, bereits ab 229 Dollar.

Der PC- und Tablet-Markt ist hart umkämpft. Nur wenige Stunden vor der iPad-Präsentation hat Nokia seinen ersten Kleincomputer vorgestellt. Das Lumia 2520 steht neben grösseren Smartphones im Mittelpunkt der jüngsten Geräte-Offensive, die Microsoft mit dem Kauf der Handysparte von Nokia eingeleitet hat.

Einen weiteren Wettbewerbsvorteil verspricht sich Apple von der gratis Software. Das Betriebssystem für Mac-Computer ist jetzt kostenlos.