Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

BIP der Kantone Die Wirtschaft macht nur kleine Schritte vorwärts

Das Wachstum des Bruttoinlandprodukts hat sich in den meisten Kantonen zwischen 2014 und 2015 verlangsamt – mit Ausnahmen. Neuenburg, Schaffhausen, Schwyz und Zug verzeichnen eine deutlich positive Entwicklung. Zürich leistete erneut den grössten Beitrag zum Schweizer Wachstum.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

13 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Patrick Denzler  (olosde)
    Ich verstehe die Aussage im Bericht nicht recht. Der Kanton mit dem grössten Wachstum war gemäss Einfärbung Neuenburg?!
    1. Antwort von Martin Ebersold  (wederLinksnochRechts)
      in Prozent auf den Kanton bezogen ist NE Spitzenreiter. Aber auf Grund der Einwohnerzahl gabs in ZH mehr Fränklis plus...
  • Kommentar von René Balli  (René Balli)
    Wenn Wachstum wirklich die Lösung wäre, hätten wir nach all den Jahrzehnten des Wachstums, gar keine Probleme!
    1. Antwort von Aurel Specker  (Auspec)
      Ja, die Lösung ist es nicht. Aber auch nicht das Problem. Aber es ist ziemlich sicher sogar ein Nebenprodukt der Lösung. Bsp wenn Sie ein fair produziertes Handy kaufen für den doppelten Preis eines normalen, haben Sie der Lösung gedient. UND Wachstum generiert. Das Problem ist immer das WIE und nicht das WAS!
    2. Antwort von Nicolas Dudle  (Nicolas Dudle)
      Wenn in einem begrenzten Gesamtsystem ein Teilsystem wie die Oekonomie permanent wächst, bedrängt es zunächst die anderen Teilsysteme und sprengt irgendwann die Grenzen des Gesamtsystems. - Das Perpetuum mobile ist noch nicht erfunden; das Wachstumsmodell der heute vorherrschenden neoliberalen Wirtschaft ist es mit Sicherheit nicht.
  • Kommentar von pedro neumann  (al pedro)
    Und weiter geht der sinnlose BIP-Wahn. Wachstum um jeden Preis. Die Bevölkerungszahl und die Landreserven wachsen ja bekanntlich fröhlich mit....