CO2-Ausstoss von Neuwagen soll sinken

Neue Autos sollen in der EU bald nur noch 95 Gramm CO2 ausstossen. Der Kompromiss ist allerdings stark umstritten.

Zusatzinhalt überspringen

Schweiz:

Auch hierzulande gilt derzeit eine Limite von durchschnittlich 130 Gramm CO2 pro Kilometer. Übertrifft ein Importeur mit seinen Autos diesen Wert, so muss er Strafzahlungen leisten. Diese können mehrere hundert Franken pro Wagen betragen.

Die EU hat sich auf neue Klimavorgaben für Autos geeinigt: Bis zum Jahr 2020 sollen Neuwagen im Durchschnitt nur noch 95 Gramm Kohlendioxid pro Kilometer ausstossen. Derzeit liegt die Limite bei 130 Gramm.

Umstrittener Kompromiss

Das sieht ein Kompromiss vor, auf den sich Unterhändler der EU-Staaten und des EU-Parlaments geeinigt haben. Botschafter und Minister müssen dem Vorschlag noch zustimmen. Diplomaten sagten, der Beschluss sei heftig umstritten. Der Vorsitzende des Umweltausschusses des EU-Parlaments seinerseits betonte, der Kompromiss sei ökonomisch und ökologisch vernünftig.

Für Elektroautos und andere schadstoffarme Autos sollen den Autoherstellern spezielle Boni zugestanden werden. Demnach können sich die Konzerne solche Fahrzeuge gleich mehrfach in ihrer Klimabilanz anrechnen lassen und müssen so weniger bei konventionellen Wagen sparen.