Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Wirtschaft Credit Suisse und UBS sind «too big to fail»

Die Schweizerische Nationalbank verfügt: Die Finanzgruppen Credit Suisse und UBS sind gemäss Artikel 7 und 8 des Bankengesetzes «systemrelevant».

Hauptsitz der Nationalbank in Bern.
Legende: Die SNB gibt den beiden Grossbanken CS und UBS das Prädikat systemrelevant. Keystone

Die Schweizerischen Nationalbank (SNB) habe die beiden Verfügungen nach vorgängiger Anhörung der betroffenen Institute sowie der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht (Finma) erlassen, teilte die Nationalbank mit. Nun seien sie rechtskräftig.

Die SNB kommuniziere dies im Einvernehmen mit den Grossbanken, heisst es weiter. Für den Vollzug der regulatorischen Folgen, die sich aus dem Entscheid über die Systemrelevanz ergeben, seien primär die systemrelevanten Banken und subsidiär die Finma zuständig.

Dickere Kapitalpolster für Grossbanken

Dies bedeutet, dass die CS und UBS «too big to fail» (zu gross, um zu scheitern) sind. Die beiden Finanzinstitute müssen ergänzende Anforderungen bei den Eigenmitteln und der Risikoverteilung einhalten. Zudem müssen sie der Aufsichtsbehörde eine wirksame Notfallplanung vorlegen.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Hans Haller , Kölliken
    To-big-to-fail.

    Das heisst doch auch, "alles genau so weiter machen wie bisher", es kann ja kaum was passieren, ausser eben ein Skandal, der bald einmal vergessen ist.

    Meiner Meinung nach müsste man bei den so "Grossen" massiv auf die Finger schauen können, nötigenfalls wären sogar akkurate Sanktionen angesagt.

    Aber eben "to-big-to-fail" = Freipass und Absulution ist garantiert für die Firma, und wenn nötig kann man ja irgend ein "Bauern-Opfer" zur Besänftigung nachliefern.
  • Kommentar von Hans W. Künzle , Schönengrund
    Und wieder bezahlt der Steuerzahler.
    Zum K+++++++ das ganze!
  • Kommentar von Roli Meier , Ebmatingen
    Und damit haben wir zwei weitere Banken mit Staatsgarantie. Nicht schlecht Herr Specht