Gleichstellung Die Spitze von Schweizer Unternehmen ist männlich

Auch mehr als 20 Jahren nach der Einführung des Gleichstellungsgesetzes kann man(n) die Frauen in der Führungsetage an einer Hand abzählen.

Die Liste der Frauen, die auf den obersten Hierarchiestufen in Unternehmen stehen, ist kurz: Gerade mal vier Konzernchefinnen und zwei Verwaltungsratspräsidentinnen listet eine Studie bei den rund hundert grössten Unternehmen in der Schweiz auf.

Trotz dieser extrem tiefen Zahlen zeigt sich der Schilling-Report relativ zuversichtlich, was die weitere Entwicklung anbetrifft. Denn insgesamt in den Geschäftsleitungen liegt der Frauenanteil bei neun Prozent, im Topmanagement bei 14 Prozent und im mittleren Management bei 21 Prozent.

Schweiz am Ende der Rangliste

In den Verwaltungsräten ist der Frauenanteil auf 17 Prozent minimal gestiegen, im Vergleich zu 16 Prozent im Vorjahr und 10 Prozent 2010. Von dem angestrebten Drittel sind diese Anteile jedoch weit entfernt.

Damit liegt die Schweiz im europäischen Vergleich abgeschlagen auf dem viertletzten Platz. Auf den ersten drei Plätzen liegen Norwegen mit einem Frauenanteil in Verwaltungsräten von 43 Prozent, Frankreich mit 41 Prozent und Schweden mit 37 Prozent.