Dreamliner in Japan wieder in der Luft

Zwangspause beendet: Boeings Vorzeige-Flieger hat in Japan wieder den regulären Betrieb aufgenommen.

Defekte Batterien hatten zu einer monatelangen Zwangspause für den Dreamliner geführt. Nun fliegen die Boeing 787-Maschinen der Fluggesellschaften All Nippon Airways (ANA) und Japan Airlines (JAL) wieder nach Plan.

Neue Batterien

Die Luftaufsichtsbehörden hatten den «Dreamliner» Mitte Januar wegen seiner feuergefährlichen Batterien aus dem Verkehr gezogen. Bei zwei Flugzeugen war es zu Vorfällen gekommen. Nachdem Boeing ein neues Batteriedesign entwickelt hatte, darf der «Dreamliner» wieder fliegen.

«Neben der Modifizierung des Batteriensystems haben wir auch Schritte unternommen, um potenziellen Pannen wie Treibstoff-Lecks vorzubeugen. Zudem wurden alle Systeme der Maschine überprüft», teilte JAL-Präsident Yoshiharu Ueki mit.

Mit 17 von ANA gekauften Dreamliner und sieben Maschinen bei JAL sind Japans führende Fluglinien gleichzeitig weltgrösste Betreiber des Flugzeugtyps.

Video «Dreamliner fliegt in Japan wieder (unkommentiert)» abspielen

Dreamliner fliegt in Japan wieder (unkommentiert)

0:00 min, vom 1.6.2013