Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Wirtschaft Entlassungswelle bei Philip Morris

Der Zigarettenproduzent Philip Morris streicht in Lausanne und Neuenburg 164 Stellen. Das sei notwendig, um nachhaltig zu wachsen, sagt der Konzern.

Philip Morris Schriftzug auf Konzernfiliale in Lausanne.
Legende: Entlässt 164 Leute: Philip Morris in Lausanne. Keystone

Der Zigarettenmulti Philip Morris entlässt in Lausanne und Neuenburg 164 Mitarbeiter. Das bestätigt der Konzern gegenüber dem Westschweizer Radio RTS.

Berater für Betroffene

In Lausanne müssen 134 Leute ihren Arbeitsplatz verlassen. In Neuenburg 30. Insgesamt beschäftigt Philip Morris in der Schweiz 3000 Personen. Auch die Kaderebene sei vom Abbau betroffen, so der Konzern.

Der Zigarettenproduzent sichert den Entlassenen Unterstützung zu. Ein Personalberater soll sie während der Stellensuch begleiten. Die Hälfte der gestrichenen Stellen wird ins Ausland verlagert. Die andere Hälfte fällt weg. Philip Morris sagt, der Abbau sei für ein nachhaltiges Wachstum nötig.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.